17.11.2019 - 07:56 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Bin ich nur zu dämlich, um das zu kapieren?

Donnerstag, 10. Oktober 2019 um 07:44

Von Bernd Niquet

Dass man Geld nicht essen kann, ist ja einen alte Weisheit. Doch kann Geld seinerseits eigentlich etwas essen? CO2 beispielsweise? Eigentlich nicht, oder? Doch wenn dem so ist, macht doch die ganze Klimapolitik keinen Sinn?

Oder bin ich nur zu dämlich, um das zu kapieren?

Wenn jetzt die Infrastruktur der Bahn ausgebaut wird und die Bahn ihre Fahrgäste verdoppeln will, wie das angedacht ist, warum wird dann C02 eingespart? Wenn Züge voller sind oder mehr Züge fahren, warum spart das CO2 ein?

Oder bin ich nur zu dämlich, um das zu kapieren?

Beim Flugverkehr ist es ja auch nicht anders. Nur eben anders herum. Wenn jetzt die Flugpreise steigen und die Flüge teurer werden, warum spart das CO2 ein? Kann man von dem Geld, das man dadurch zusätzlich einnimmt, das CO2 aus der Luft holen? Nee, oder?

Oder bin ich nur zu dämlich, um das zu kapieren?

Ich weiß natürlich, dass es solche Techniken gibt, CO2 aus der Luft zu holen und zu binden. Doch die sind schweineteuer und davon redet derzeit ja auch niemand.

Es redet ja auch niemand davon, dass weniger Flugzeuge fliegen oder weniger Autos fahren sollten. Dann würde das natürlich alles einen Sinn ergeben. Dass die Autoindustrie eben weniger Autos produziert und die Fluggesellschaften weniger fliegen. Doch davon hat ja auch niemand geredet, oder? Vor allem, ob dann alle jubeln würden?

Oder bin ich nur zu dämlich, um das zu kapieren?

Wenn demnächst die Menschen nicht mehr durch die Gegend fliegen und fahren, sondern wieder lieber zu Hause bleiben, dann funktioniert das natürlich mit dem Klimaschutz. Doch bräuchte man dazu nicht eigentlich einen neuen Menschen?

Oder bin ich nur zu dämlich, um das zu kapieren?

Der Volksmund würde jetzt vielleicht sagen, dass unsere gegenwärtig angedachte Klimapolitik dem Versuch gleicht, sich den Pelz zu waschen, ohne dabei nass zu werden. Oder sich auszuziehen und dabei angezogen zu bleiben. Doch was hat das dumme Volk denn zu sagen?

Oder sind die Menschen nur zu dämlich, um das zu kapieren?

Ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht, warum Klimaaktivisten jetzt in Berlin zentrale Verkehrswege blockieren. Hilft das, CO2 einzusparen? Stehen hier nicht die Autos noch zusätzlich zu der Strecke, die sie ohnehin fahren, viele Stunden im Stau? Oder nehmen lange Umwege? Und das holt jetzt also das CO2 aus der Luft?

Oder sind wir alle zusammen nur zu dämlich, um das zu kapieren?

Anregungen oder Kritik bitte an Bernd Niquet

 

******* Von Bernd Niquet ist ein neues Buch erschienen *******

Bernd Niquet, „Jenseits des Geldes. VIERTER TEIL“, Engelsdorfer Verlag, Leipzig 2018, 618 Seiten, 18 Euro

Am besten portofrei direkt beim Verlag bestellen: www.engelsdorfer-verlag.de

oder bei Amazon


 

Bernd Niquet erzählt darin die Geschichte vom ungewöhnlichen Leben seines Protagonisten weiter. Auch dieses Mal geht es um die grundlegende Frage, an der der Autor seit mittlerweile drei Jahrzehnten arbeitet, nämlich wie sich das Leben und die Reflexionen darüber im Zeitablauf entwickeln und verändern. Und wie bei jeder echten Entwicklungsgeschichte, so ist auch hier kein Ende absehbar. Die ersten drei Bände von »Jenseits des Geldes« sind in den Jahren 2011 bis 2013 im Engelsdorfer Verlag erschienen, und die nächsten drei Teile existieren bereits in Rohform und werden vom Einbruch der Flüchtlingskrise in die abgeschottete Welt, von anwachsenden Auseinandersetzungen sowie einem niemals für möglich gehaltenen Zerwürfnis handeln.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz