16.11.2018 - 04:30 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Dax: Adidas erholt

Donnerstag, 8. November 2018 um 15:43

(Instock) Der Dax legt gegen 15.40 Uhr 5 Zähler auf 11.584 Punkte zu. Bisheriges Tageshoch: 11.649 Punkte. Ein Euro kostet 1,1440 US-Dollar, eine Feinunze Gold 1.225 Dollar.

Im Blickpunkt

Der von Continental (- 2,4 Prozent auf 140,75 Euro) im dritten Quartal erzielte Gewinn schrumpfte von 741,7 auf 636,2 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank der Gewinn von 1,04 Milliarden auf 851,6 Millionen Euro. Der Umsatz legte von 10,69 auf 10,79 Milliarden Euro zu. Im Gesamtjahr sollen rund 44,5 Milliarden Euro (zuvor rund 45 Milliarden Euro) umgesetzt werden.

Gewinnmitnahmen stoppen Vortagessieger FMC (- 2,9 Prozent auf 73,44 Euro) und Fresenius (- 2,7 Prozent auf 54,28 Euro).

Im dritten Quartal erhöhte die Deutsche Telekom (unverändert 14,68 Euro) den Gewinn von 507 Millionen auf 1,11 Milliarden Euro. Bereinigt um Sonderposten legte der Gewinn von 1,24 auf 1,32 Milliarden Euro zu. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) schrumpfte der Gewinn von 3,10 auf 2,53 Milliarden Euro, vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 7,32 auf 5,87 Milliarden Euro. Der Umsatz kletterte von 18,25 auf 19,10 Milliarden Euro. 2018 soll das bereinigte EBITDA statt rund 23,4 nun rund 23,6 Milliarden Euro erreichen.

Mittwochsschlußlicht Adidas (+ 1,7 Prozent auf 202,00 Euro) taucht auf.

Der von Siemens (+ 1,7 Prozent auf 104,50 Euro) im vierten Geschäftsquartal erzielte Gewinn brach von 1,25 Milliarden auf 681 Millionen Euro ein. Vor Steuern (EBT) sank der Gewinn von 1,56 auf 1,41 Milliarden Euro. Der Umsatz legte von 22,22 auf 22,61 Milliarden Euro zu. Im Gesamtjahr stieg der Gewinn von 6,09 auf 6,12 Milliarden Euro, das EBT schrumpfte von 8,19 auf 8,05 Milliarden Euro. Der Umsatz kletterte von 82,86 auf 83,04 Milliarden Euro. Im laufenden Geschäftsjahr sollen der bereinigte Umsatz „moderat“ wachsen und der um Sonderposten bereinigte Gewinn je Aktie 6,30 bis 7,00 Euro erreichen (2017/18: 6,01 Euro). Zudem will Siemens die Dividende von 3,70 auf 3,80 Euro je Aktie erhöhen.

Im Rückwärtsgang sind VW (- 1,8 Prozent auf 152,14 Euro), BMW (- 0,6 Prozent auf 73,79 Euro) und Daimler (- 1,3 Prozent auf 51,61 Euro) unterwegs.

HeidelbergCement (+ 2,0 Prozent auf 61,52 Euro) erhöhte den Gewinn im dritten Quartal von 518,5 auf 580,5 Millionen Euro. Vor Steuern (EBT) sank der Gewinn von 696,8 auf 658,5 Millionen Euro, der im operativen Geschäft erzielte Gewinn von 787,2 auf 763,8 Millionen Euro. Der Umsatz legte von 4,61 auf 4,94 Milliarden Euro zu. Die Mitte Oktober reduzierte Prognose bleibt unverändert.

Gewinner

1. HeidelbergCement + 2,02 Prozent (Kurs: 61,52 Euro)
2. Siemens + 1,71 Prozent (Kurs: 104,50 Euro)
3. Adidas + 1,71 Prozent (Kurs: 202,00 Euro)

Verlierer

1. FMC - 2,88 Prozent (Kurs: 73,44 Euro)
2. Fresenius - 2,69 Prozent (Kurs: 54,28 Euro)
3. Continental - 2,39 Prozent (Kurs: 140,75 Euro)

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz