24.06.2018 - 03:35 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Es geht wieder los

Dienstag, 11. Oktober 2016 um 08:41

Von Stephan Feuerstein
Auch der zweite TV-Termin der beiden Kontrahenten um das US-Präsidentenamt konnte keinen klaren Impuls setzen. Wie bereits in der vergangenen Woche erwähnt, darf man sich aber sehr wohl einen Impuls vom Ausgang der Wahl am 8. November erhoffen. Zwar liegt Hillary Clinton aktuell etwas vorne, allerdings traute Donald Trump auch niemand zu, dass er es so weit bringen kann. Insofern wird die Wahl erst an der Wahlurne entschieden. Bis dahin richtet sich der Blick der Anleger aber wieder auf andere, wichtige Dinge, wie zum Beispiel die in dieser Woche beginnende Saison der Quartalszahlen.

Alcoa beginnt

Traditionell eröffnet der Aluminiumproduzent Alcoa die Quartalszahlensaison und präsentiert seine Unternehmensdaten am heutigen Dienstag. Gespannt darf man darauf sicherlich sein, da man daraus auch Signale für die konjunkturelle Entwicklung ableiten wird. Interessant werden aber auch die Ergebnisse von J.P. Morgan, Citigroup und Wells Fargo. Da mit der Niedrigzinspolitik der Notenbanken den Banken die Gewinne zusammenschmelzen, darf man ganz besonders auf die Zahlen gespannt sein. In diesem Zusammenhang beraten übrigens auch die G20-Finanzminister am Wochenende. Hier könnten Aussagen hinsichtlich der aktuellen Geldpolitik durchaus interessant sein. Schließlich wird immer deutlicher, dass sich das Instrument Zins (oder mittlerweile sogar Negativzins) nicht endlos einsetzen lässt, da die Impulse daraus immer schwächer werden.

Aktuell interessant ist einmal mehr der Kurs der Edelmetalle und hier speziell der Goldpreis. Während der eine oder andere Goldbulle seit Wochen Notierungen bei 1.500 US-Dollar und darüber heraufbeschwört, ist der Goldpreis in den vergangenen Tagen eingeknickt. Dies könnte aber zunächst erst einmal eine weitere Abschwächung mit sich bringen. Ein Blick auf die die Kurse der Goldminenaktien zeigt, dass diese ebenfalls nicht überzeugend sind, so dass unsere jüngst aufgebaute Short-Position auf den NYSE Arca Gold Bugs Index (WKN HU53QD) in diesem Zusammenhang sicherlich weiterhin interessant bleibt. Sollte der Goldpreis somit kurzfristig weiterhin an Wert abgeben, dürfte mit dem Goldminenindex die Bewegung noch etwas intensiver ausfallen. Es lohnt sich daher, die Edelmetalle vorerst auf dem Schirm zu haben.

Stephan Feuerstein ist Chefredakteur des Börsenbriefes "Hebelzertifikate-Trader". Weitere Informationen zum Börsenbrief finden sie hier.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz