22.10.2018 - 16:46 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Vorgeschmack auf das Gesamtjahr?

Dienstag, 5. Januar 2016 um 08:14

Von Stephan Feuerstein
Entgegen vieler Erwartungen hat der Dax in den letzten Handelstagen des gerade abgelaufenen Börsenjahres doch nicht noch einmal zu einem Endspurt angesetzt. Vielmehr sackte das Aufbäumen von Mitte Dezember wieder völlig in sich zusammen. Spätestens mit dem ersten Handelstag im neuen Jahr zeigt die Richtung nun wieder nach unten, so dass in den kommenden Wochen die Tiefpunkte des abgelaufenen Jahres wieder ins Blickfeld rücken.

Ein Test dieser Tiefpunkte wäre aber brisanter als es auf den ersten Blick aussieht. Denn bei einer weiteren Abschwächung unter die runde Zahl von 10.000 Punkten wäre auch der seit dem Zwischentief 2011 bestehende Aufwärtstrend gebrochen und ein weiterer Rückgang wäre zu erwarten. Insofern bleibt zu hoffen, dass der Dax die zum Wochenauftakt eröffnete Kurslücke doch noch rasch schließt, so dass sich das von dieser Seite aktuell entstandene Verkaufssignal wieder ausgleicht.

Schwächster Börsenstart seit fast 30 Jahren

Statistisch beeindruckt der Einbruch zum Jahresauftakt auch insofern, als dass es seit 1988 keinen solch schwachen Start ins neue Börsenjahr mehr gegeben hat. Hintergrund ist einmal mehr das Börsengeschehen in Asien. Bereits im abgelaufenen Jahr kamen von dieser Seite immer wieder Impulse, die auch in 2015 für den einen oder anderen Rücksetzer verantwortlich waren. Im aktuellen Fall wurde der Aktienhandel in China ausgesetzt, nachdem der Shanghai Composite um fast 7 Prozent eingebrochen war. Ausschlaggebend für den Rücksetzer waren erneut aufflammende Sorgen, dass sich das chinesische Wachstum verringert. Diesbezügliche Sorgen oder gar Anzeichen dürften den Aktienmarkt daher in den kommenden Monaten auch hierzulande immer wieder in Bewegung halten.

Statistisch lässt sich aus der Entwicklung der ersten Handelswoche im neuen Jahr ein Ausblick auf das Gesamtjahr geben. Noch befinden wir uns zwar erst am ersten Handelstag des neuen Jahres, es dürfte aber nicht einfach werden, aus dem schlechten Start noch ein positives Wochenergebnis zu erzielen!

Stephan Feuerstein ist Chefredakteur des Börsenbriefes "Hebelzertifikate-Trader". Weitere Informationen zum Börsenbrief finden sie hier.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz