19.08.2018 - 03:33 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Dollar-Rallye in finaler Phase?

Dienstag, 8. Dezember 2015 um 10:19

Von Marc Nitzsche
Ein Grund für die seit Mitte 2011 andauernde Rohstoff-Baisse ist bekanntlich die Renaissance des US-Dollars, der in den vergangenen viereinhalb Jahren gegenüber den meisten anderen Währungen mehr oder weniger deutlich aufwertete. Insofern ist es verständlich, dass Anleger, die auf Preis-Steigerungen bei den Naturschätzen hoffen, nicht müde werden, das baldige Ende der Greenback-Rallye zu propagieren. Aber diese Annahme dürfte sich voraussichtlich als bloßes Wunschdenken entpuppen.

US-Konjunktur verliert an Schwung

Daran ändert auch der Umstand nichts, dass die Wachstums-Dynamik der amerikanischen Wirtschaft seit einiger Zeit nachlässt und immer mehr Daten auf eine weitere konjunkturelle Abkühlung hindeuten. Denn zumindest derzeit ist der Zustand der US-Ökonomie noch robust genug, damit die US-Notenbank die schon länger in Aussicht gestellte Zinsanhebung beschließen kann. Auch wenn man diesbezüglich keine Wunderdinge erwarten darf, sollte diese Maßnahme der US-Valuta kurzfristig noch etwas Auftrieb verleihen. Schließlich werden die übrigen Industrie-Nationen bis auf weiteres an ihrer faktischen Null-Zins-Politik festhalten. Darüber hinaus dürften speziell in der EU und Japan die Noten-Pressen unverändert auf Hochtouren laufen, um die Wirtschaft mit ausreichend billigem Geld zu versorgen und eine gefährliche Deflation zu verhindern. Erst kürzlich kündigte die EZB an, das gegenwärtige Anleihe-Kaufprogramm bei Bedarf zu verlängern oder aufzustocken. So gesehen wird die US-Währung als Einäugiger unter den Blinden auch in den kommenden Wochen und Monaten weiter begehrt bleiben.

Marc Nitzsche ist Herausgeber des Rohstoff-Trader.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz