21.08.2018 - 21:47 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Nie mehr fallende Kurse?

Dienstag, 10. Mrz 2015 um 08:30

Von Stephan Feuerstein
Glücklicherweise sind wir davon noch meilenweit entfernt. Eine solche Einstellung gab es vor rund 15 Jahren, als die Aktienkurse zur Jahrtausendwende ihre Hochs beschritten, der steile Absturz ließ damals nicht lange auf sich warten. Wie gesagt, von einer solchen Einstellung sind wir aktuell aber weit entfernt und es sieht auch derzeit nicht so aus, als ob wir kurz vor dem Eintritt in eine solche Euphoriephase stehen.

Stimmung bleibt verhalten

Solange die Mehrheit einer Bewegung mit Skepsis begegnet, ist diese noch längst nicht an einer Spitze angelangt! So ungefähr kann man die Aussagekraft von sogenannten „Sentimentindikatoren“ zusammenfassen. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Arten dieser Stimmungsindikatoren. Beginnend beispielsweise beim Put/Call-Ratio, das die Anzahl von Derivaten auf fallende und auf steigende Notierungen ins Verhältnis setzt, über diverse, auf Umfragen gestützte Stimmungsindikatoren wie beispielsweise Sentix, Congitrend usw. bis hin zu eher allgemeinen Dingen, die eigentlich auch jeder irgendwie wahrnehmen kann. In Vorträgen führe ich hier gerne den Indikator an, den ich nach einer großen deutschen Tageszeitung benannt habe. Aber auch die diversen Talkrunden im TV stellen für mich einen Gradmesser für die Börsenstimmung dar. Wenn sich bei den Polit-Talks die vermeintlichen „Börsengurus“ die Klinke in die Hand geben, ist wirklich die Zeit gekommen, sich von dem einen oder anderen Wert zu verabschieden beziehungsweise Absicherungsstrategien aufzubauen. Aber auch hier hilft ein Blick auf das momentane Themenspektrum, um relativ rasch festzustellen: Alles in Ordnung, Rallye kann weitergehen!

Aufstocken oder verkaufen?

Natürlich ist dies alles stark vereinfacht und isoliert betrachtet und es ist auch nicht anzuraten, seine Investments nur auf das nächste Thema bei „Hart aber fair“ zu stützen. Dennoch bekommt man bei der näheren Betrachtung der aktuell interessanten Themen durchaus ein Gespür dafür, wo eine ausgeprägte Hausse derzeit wirklich steht. Irgendwie scheint es aber aktuell so zu sein, als ob die Zahl der Skeptiker mit jedem neuen Hoch im Dax zu wachsen scheint. Vielleicht hat eine der nächsten Polittalks ja auch noch das Thema Börsencrash als Inhalt. Dann wäre eventuell sogar noch einmal der Zeitpunkt gekommen, um – beim dann stattfindenden Rücksetzer – noch einmal aufzustocken.

Stephan Feuerstein ist Chefredakteur des Börsenbriefes "Hebelzertifikate-Trader". Weitere Informationen zum Börsenbrief finden sie hier.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz