18.08.2018 - 12:42 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Graphit-Preisverdopplung gerechtfertigt?

Donnerstag, 28. August 2014 um 13:58

Von Marc Nitzsche
In den zurückliegenden rund drei Jahren haben sich die Graphit-Preise mehr als verdoppelt. Damit erinnert die Entwicklung nicht unerheblich an die Anfangszeit der Seltenen-Erden-Hausse. Ist der Graphit-Sektor vor diesem Hintergrund die nächste „Rohstoff-Sau“, die durchs Dorf getrieben wird oder ist die Rallye aufgrund der fundamentalen Rahmen-Bedingungen gerechtfertigt, so dass Spekulationen auf weiter steigende Preise vertretbar erscheinen?

Tatsache ist, dass der Graphit-Bedarf seit der Jahrtausendwende im Zuge der Industrialisierung der so genannten „BRIC-Staaten“ verlässlich um etwa 5 Prozent in die Höhe schnellte. Verwendung findet der Rohstoff, welcher der beste bekannte Leiter für Wärme und Elektrizität ist, vor allem für neue fortschrittliche Technologien in der Automobilbau-Branche wie beispielsweise Elektro-Hybrid-Fahrzeuge, Brennstoff-Zellen, Lithium-Ionen-Batterien. Da speziell der Trend zur elektrischen Mobilität aller Voraussicht nach nicht mehr aufzuhalten ist, dürfte die Graphit-Nachfrage auch künftig weiter steigen, zumindest solange die Weltwirtschaft – wonach es derzeit aussieht – ein robustes Wachstum verzeichnet.

Demgegenüber droht das globale Angebot zurückzugehen. Hauptproduzent ist mit einem Weltmarktanteil von 70 Prozent China. Aus Umweltschutzgründen werden dort derzeit keine neuen Graphit-Werke mehr genehmigt und die bestehenden wurden mit strengen Auflagen belegt. Dies soll im laufenden Jahr einen Ausstoßrückgang von 15 Prozent zur Folge haben. Von daher könnten sich Aktien von Graphit-Produzenten als gute Depot-Beimischung entpuppen.

Marc Nitzsche ist Herausgeber des Rohstoff-Trader.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz