24.10.2018 - 07:08 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Australische Öl-Aktie eine Überlegung wert?

Freitag, 4. April 2014 um 15:17

Von Marc Nitzsche
Über australische Rohstoff-Aktien, die primär an ihrer Heimat-Börse gehandelt werden, berichteten wir in der Vergangenheit trotz ausdrücklicher Leser-Wünsche nur sehr eingeschränkt, weil unser Chart-Versorgung die Down-Under-Börsen leider nicht im Angebot hat. Künftig wollen wir daher im Rahmen des Editorials gelegentlich einige Dividenden-Papiere näher untersuchen, vor allem wenn wir eine vielversprechende Einstiegs-Chance sehen. Dies ist derzeit bei der Öl-Aktie Santos der Fall.

Operativ sehr solide unterwegs

2013 konnte der Konzern seinen Umsatz dank höherer Öl- und Gas-Preise um 11 Prozent auf den neuen Rekord-Wert von 3,65 Milliarden Dollar. Aufgrund höherer Umsatz-Kosten sank der Nettogewinn von 519 auf 516 Millionen Dollar. Der Ausstoß lag mit 51 Millionen Barrel Öl-Äquivalent 2 Prozent unter dem Vorjahreswert. In diesem Jahr soll die Produktion auf 52 bis 57 Millionen Barrel Öl-Äquivalent steigen. Dazu beitragen werden vor allem der Beginn der kommerziellen Förderung bei drei Projekten im asiatisch pazifischen Raum. Besonders erfreulich: Ihren Worten ließen die Australier unlängst Taten folgen.

So meldete man kürzlich die erste Gas-Produktion des Peluang-Projekts in Indonesien – und zwar früher als erwartet. Damit darf man optimistisch sein, dass Santos auch bei den anderen Projekten zeitlich Wort hält. Bei halbwegs stabilen Energiepreisen sollte die Gesellschaft 2014 demzufolge ihren Gewinn wieder steigern können. Damit können Anleger ernsthaft in Betracht ziehen, die Korrektur seit Herbst letzten Jahres zu nutzen, um erste Positionen aufzubauen.

Marc Nitzsche ist Herausgeber des Rohstoff-Trader.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz