18.08.2018 - 12:41 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

ProSieben-Aktie bald im Dax?

Montag, 25. November 2013 um 08:58

Von Stefan Böhm
Der deutsche TV-Markt ist hart umkämpft – und das nicht nur weil die öffentlich-rechtlichen Sender mit Beitragsmilliarden ausgestattet sind. Der ProSiebenSat1-Gruppe gelang bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal Anfang November dennoch eine positive Überraschung, für das laufende Geschäftsjahr strebt das Unternehmen sogar einen Rekordgewinn an. Doch das allein ist es nicht, was die Aktie interessant macht. 

Neue Produkte und Internet

So sehen die TV-Konzerne im Internet neues Wachstumspotenzial und durch neue Produkte (My-Video, Online-Spiele etc.), wodurch die Abhängigkeit vom stark schwankenden TV-Werbemarkt verringert werden könnte. Und Konzernchef Thomas Ebeling hat ehrgeizige Ziele: Bis 2018 soll 1 Milliarde Euro zusätzlicher Umsatz im Internetgeschäft erzielt werden, im Geschäftsjahr 2012 waren es hier „nur“ 350 Millionen Euro. Wirklich interessant wird die ProSieben-Aktie aber durch die sich verändernde Eigentümerstruktur. Die Finanzinvestoren KKR und Permira verabschieden sich allmählich von ihrer Beteiligung, die inzwischen die Marke von 20 Prozent unterschritten hat. Durch den steigenden Streubesitz wird die Aktie zum heißen Kandidaten für einen Dax-Aufstieg.

Dax-Phantasie gibt dem Kurs Auftrieb

Mit der Marktkapitalisierung von 7,24 Milliarden Euro liegt das Unternehmen schon jetzt vor Dax-Werten wie K+S und Lanxess und auf Augenhöhe mit Lufthansa und Infineon. Bei Marktkapitalisierung und Börsenumsatz belegt die Aktie jeweils Platz 33. Sollte sich der Kurs weiter positiv entwickeln, ist ein Dax-Aufstieg im nächsten Jahr möglich. Streitig machen könnten das höchstens andere Dax-Kandidaten wie Metro oder Brenntag oder eine wundersame Kurserholung bei Lanxess und K+S. Eine Dax-Aufnahme ist deswegen so bedeutsam, weil Indexfonds Aufsteiger automatisch ins Depot nehmen müssen. In der Regel verzeichnen daher die Dax-Aufsteiger schon vor der Aufnahme in den Index eine Outperformance. Nach den Quartalszahlen gab es wegen eines verhaltenen Ausblicks durch den Vorstand einen Kursrücksetzer – meiner Ansicht nach eine gute Chance zum Einstieg.

Fazit: ProSieben könnte der erste Medienwert im Dax werden. Sicher ist die Dax-Aufnahme – wie alles an der Börse – allerdings noch nicht. Sollte die Aktie nochmals bis 30 Euro zurückfallen, dann würde der Einstieg lohnen. Sicherheitsorientierte Anleger können auch auf ein Bonuszertifikat setzen.

Stefan Böhm ist Chefredakteur des DaxVestor.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz