15.11.2019 - 03:17 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Ist die Korrektur schon vorbei?

Montag, 9. September 2013 um 08:32

Von Stefan Böhm
Positive Konjunkturdaten genügten in der abgelaufenen Woche nicht, um den Börsen deutlich Auftrieb zu geben, immerhin gab es aber eine Stabilisierung. Entscheidendes bewirkte auch EZB-Chef Mario Draghi nicht, der bei der Sitzung der Notenbank am Donnerstag erneut betonte, dass die Zinsen für einen längeren Zeitraum auf dem aktuell sehr niedrigen Niveau bleiben werden.

Beige Book beruhigt Anleger

Und das, obwohl die Konjunkturdaten aus Europa in dieser Woche das Bild einer sich erholenden Wirtschaft bestätigten. Speziell die Krisenländer Italien, Spanien, Portugal und Irland zeigen deutliche Verbesserungen, die Chancen auf Wachstum im dritten Quartal stehen gut. Natürlich gleicht Europas Situation immer noch einem Ritt auf der Rasierklinge, aber aktuell geht die Erholung schneller als erwartet. Auch aus den USA gibt es weiterhin überraschend positive Wirtschaftsdaten, der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe übertraf erneut die Erwartungen. Wirklich erfreut zeigten sich die Anleger an der Wall Street aber vom Beige Book der US-Notenbank. Darin geben die regionalen Notenbanken der USA eine Konjunktureinschätzung für ihre Region ab und es dient der Vorbereitung der nächsten Fed-Sitzung. Im am Mittwoch veröffentlichten Beige Book war von einem moderaten Wachstum die Rede und das spricht gegen eine energische Wende in der Geldpolitik. Die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag unterstützten diese Einschätzung, denn sie lagen leicht unter den Erwartungen.

Index-Umstellungen wie erwartet

Am Mittwochabend gab die Deutsche Börse die Änderungen für ihre Indizes bekannt: Im Dax gab es keine Veränderungen, Wackelkandidat K+S darf in der ersten Liga bleiben. Wie erwartet steigen Evonik, RTL und Osram in den MDax auf, weichen mussten dafür Puma, Baywa und SGL Carbon. In den TecDax steigen Compugroup und Nemetschek auf und ersetzen Euromicron und Süss Microtec. Auch der SDax gewinnt immer mehr an Bedeutung, denn er nimmt die MDax-Absteiger und zudem die Börsenneulinge Kion und Deutsche Annington auf. Damit hat nun kein SDax-Wert mehr einen Streubesitz von weniger als 100 Millionen Euro.

Fazit: Die überwiegend guten Konjunkturdaten gaben den angeschlagenen Börsen Unterstützung. Der Dax testete im Wochenverlauf nochmals die wichtige Unterstützung bei 8.100 Punkten und wieder kam an dieser Marke starkes Kaufinteresse auf – das ist positiv. Beendet wäre die Korrektur aber erst, wenn der Index auch den Widerstand bei 8.250 Punkten wieder nachhaltig überwinden kann.

Stefan Böhm ist Chefredakteur des DaxVestor.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz