20.11.2019 - 02:42 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Hat Liquiditätskrise Auswirkung auf Solaraktien?

Freitag, 5. Juli 2013 um 14:56

Von Florian Schulz

Für chinesische Solarunternehmen kam die jüngste Krise an dem chinesischen Interbankenmarkt zur Unzeit, denn nicht wenige von ihnen stehen in den kommenden Monaten vor der Herausforderung, wichtige Kredite zu verlängern.

Würde die chinesische Regierung den Sektor nun vollständig den freien Marktkräften überlassen, so wären neue Pleiten geradezu vorprogrammiert. Schließlich dürfte sich das Vertrauen der Banken in die Solvenz ihrer Solar-Klienten angesichts der hohen Quartalsverluste, der immer tiefer werdenden Bilanzlöcher und der Streitigkeiten mit der EU ohnehin in engen Grenzen halten.

Von freien Marktkräften kann am chinesischen Kreditmarkt aber nicht die Rede sein: Banken, die der Zentralbank beweisen können, dass sie ihre Kredite im Rahmen der Regierungsvorgaben vergeben, dürften auch in Zukunft wenige Schwierigkeiten bei der Liquiditätsbeschaffung bekommen. Da die Insolvenz prominenter Solarunternehmen die Vertrauenskrise verstärken würde, könnte die gleichzeitig stattfindende Interbanken-Krise die Position chinesischer Solarunternehmen unter dem Strich sogar verbessern. Nicht zuletzt kann man damit rechnen, dass der Solarsektor bei jedem Konjunkturprogramm Berücksichtigung findet!

Fazit: Trotz der aktuellen Krise lohnt sich ein Blick auf chinesische Solaraktien!

Florian Schulz ist Chefredakteur des Emerging-Markets-Trader.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz