11.12.2019 - 07:49 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

LED-Ausrüster vor Trendwende?

Mittwoch, 27. Mrz 2013 um 09:16

Von Stefan Böhm
Moderne Beleuchtungstechnik ist ein Zukunftsmarkt. Große Hoffnungen werden vor allem auf die LED-Technik gesetzt. Leuchtdioden oder LEDs sind als stromsparende Lichtquellen interessant, sie kommen aber auch in Geräten wie Fernsehern und Bildschirmen von Laptops zum Einsatz. Der TecDax-Wert Aixtron profitiert auch vom Trend zu den LEDs. Das Unternehmen ist einer der führenden Hersteller von Anlagen zur Produktion der LED-Halbleiter.

Die vergangenen Jahre waren für die Branche nicht einfach. Die Wirtschaftskrise machte sich in vielen Ländern stark negativ bemerkbar, auch der letzte große Investitionszyklus liegt bereits einige Jahre zurück. 2009 setzten sich die LED-Fernseher durch, seitdem hielten sich die LED-Produzenten mit Investitionen zurück. Aixtron als Anlagenhersteller musste dies schmerzhaft erkennen. 2012 gab es einen dicken Verlust von rund 145 Millionen Euro und auch 2013 wird das Ergebnis erneut im roten Bereich liegen. Nach den TV-Geräten erwarten Experten nun einen LED-Boom im Beleuchtungsmarkt. LED-Leuchten verbrauchen bei vergleichbarer Leuchtkraft um 75 bis 80 Prozent weniger Energie als herkömmliche Lampen. Im Gegensatz zu den umstrittenen Energiesparlampen kommen LED-Lampen auch ohne das giftige Quecksilber aus. Bislang war es jedoch der hohe Preis, der einen durchgreifenden Markterfolg verhinderte. Das wird sich nun ändern. Der US-Lampenhersteller Cree kündigte kürzlich an, bei Home Depot eine LED-Lampe zum Preis von 10 US-Dollar anzubieten. Da die Lampen rund zehn Jahre halten, lohnt sich der Umstieg – ein riesiger neuer Markt entsteht.

LED-Lampen vor Siegeszug

Das Bankhaus Lampe hat die Marktlage kürzlich analysiert. 10 Dollar halten die Analysten für die magische Schwelle, bei deren Unterschreitung der Massenmarkt für LED-Lampen in Gang kommen wird. Auch Philips plant ein Angebot für 10 Dollar. Alleine in den USA gibt es nur in den Privathaushalten geschätzte 5,6 Milliarden Glühbirnen, von denen wohl nicht einmal 1 Prozent bisher durch die neuen LED-Lampen ersetzt wurden. Analysten gehen davon aus, dass dieser Anteil in den nächsten Jahren auf rund ein Drittel steigen wird.

Für Aixtron ergeben sich dadurch große Chancen. Der Umsatz des LED-Ausrüsters war 2012 auf schlappe 281,5 Millionen Euro geschrumpft. Analysten prognostizieren für LED-Lampen ein Marktpotential von 4,5 Milliarden Euro für die nächsten Jahre. Gelingt es Aixtron, den Umsatzanteil von 40 Prozent in diesem Markt zu halten und treffen die Prognosen ein, würde dies ein Umsatzpotential von rund 1,8 Milliarden Euro für Aixtron bedeuten. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen seine Anleger oft enttäuscht. Dies ist im Aktienkurs abzulesen, der 2011 noch oberhalb von 30 Euro lag. Mittlerweile hat sich jedoch ein Boden ausgebildet, der das Ende des langen Kursabstiegs markieren könnte. Auch die Analysten sprechen inzwischen wieder positiv über Aixtron. Unlängst gab es von Exane BNP Paribas eine Kaufempfehlung mit Kursziel 14,50 Euro. In der zweiten Jahreshälfte sei mit einer Nachfrageerholung zu rechnen. Aixtron könne von Bestellungen aus Taiwan und Korea profitieren, so die Analyse.

Fazit: 2013 könnte als Jahr der Trendwende in die Unternehmensannalen von Aixtron eingehen. Den Turnaround hat die Firma auch dringend nötig. Sollten sich die Orderbücher wieder füllen, so wird es auch mit der Aktie wieder nach oben gehen.

Stefan Böhm ist Chefredakteur des DaxVestor.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz