27.05.2020 - 06:25 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Scoach doch nicht besser als Euwax

Montag, 4. Mrz 2013 um 08:57

Von Marc Nitzsche
Dass sich die Stuttgarter Euwax auf Grund des Beitrags „Scoach besser als Euwax“ mit uns in Verbindung setzte, war für uns keine Überraschung. Erfreut zeigten wir uns allerdings darüber, dass die Mitarbeiter der Handelsüberwachung ein echtes Interesse an der Aufklärung der gefühlten Ungereimtheiten hatten.

Konkret ging es um den Benzin-Long-Trade (WKN: AA5K4E). Am Montag nach unserer Vorstellung des Turbo-Produkts betrug die erste Taxe bei Scoach in Frankfurt 5,23 Euro, während der erste Kurs in Stuttgart bei 5,26 Euro lag. Allerdings gibt es dafür eine nachvollziehbare Erklärung. Bei den 5,26 Euro handelte es sich um einen „richtigen“ Kurs, zu dem es auch Umsätze gab, obwohl unser Kauflimit bei 5,25 Euro lag. Oder anders ausgedrückt: Bei den 5,26 Euro handelte es sich um den Ask-Kurs, zu dem gehandelt wurde.

Anders sah es in Frankfurt aus: Da hier augenscheinlich keine unlimitierten Orders im Markt lagen, handelte es sich bei den 5,23 Euro um eine umsatzlose Taxierung, bei der für gewöhnlich der Bid-Kurs angegeben wird. Zusammenfassend kann daher festgehalten werden, dass es sich bei den drei Cents Unterschied schlicht und ergreifend um den Spread und keineswegs um eine marktfremde Taxierung seitens der Euwax gehandelt hat.

Doch allein mit diesem Punkt gaben sich die Mitarbeiter der Handelsüberwachung nicht zufrieden. Wir haben die WKN sowie das Datum sämtlicher Empfehlungen seit Anfang November übermittelt und alle wurden detailliert überprüft. Laut Aussage der Handelsüberwachung gab es keine Auffälligkeiten. Ganz offensichtlich hat uns unser Gefühl in Bezug auf die „Ungereimtheiten“ getäuscht und es ist nicht so, dass Anleger, die über Scoach handeln, gegenüber dem Handel via Euwax Geld sparen.

Wie uns ein Euwax-Mitarbeiter weiter erläuterte, handelt es sich beim Zertifikate-Markt um einen Single-Market-Maker-Markt, in dem der Emittent mit seinen Quotes, die er an die Börse übermittelt, den Rahmen für die Taxierung an beiden Börsen darstellt. Für die Orderbearbeitung nutzen die Händler der Euwax ausgeklügelte Systeme wie zum Beispiel eine Limit-Überwachung oder eine auf die Marktsituation parametrisierbare automatisierte Orderbearbeitungssoftware. Dabei betonte er, dass an der Euwax neben dem Emittenten auch der QLP Liquidität für die Orderausführung bereitstellen kann. Diese Flexibilität ermöglicht dem QLP, Kundenorders auch innerhalb der Taxierung auszuführen.

Marc Nitzsche ist Herausgeber des Rohstoff-Trader

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz