19.11.2019 - 19:25 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Infineon wieder auf Kurs

Mittwoch, 9. Januar 2013 um 08:19

Von Stefan Böhm
Die Aktie des Halbleiterherstellers Infineon zählte im guten Börsenjahr 2012 zu den Underperformern. Während der Dax fast 30 Prozent zulegen konnte, blieb es bei Infineon per Saldo bei mageren 4 Prozent, allerdings unter großen Kursschwankungen nach oben und unten. Mit dem Hinterherhinken könnte es 2013 jedoch vorbei sein. Dafür gibt es gute Gründe.

Was macht die Konjunktur?

Das vergangene Geschäftsjahr (Ende: 30. September) war für Infineon aufgrund der sich abkühlenden Weltkonjunktur nicht leicht. Mehrfach musste das Unternehmen die eigenen Prognosen kassieren und die Anleger auf schlechtere Geschäfte vorbereiten. Auch für das im September 2013 endende Geschäftsjahr ist die Prognose eher pessimistisch. Sowohl beim Umsatz als auch bei den Margen und beim Gewinn sind deutliche Rückgänge zu erwarten. Erstaunlicherweise hat sich die Aktie seit dem 14. Dezember, dem Tag der Bilanzvorlage für das abgelaufene Geschäftsjahr, jedoch recht gut entwickelt. Das mag ein Hinweis darauf sein, dass im Kurs schon viel Pessimismus eingepreist war und auch noch ist. Auf der anderen Seite wird die Konjunktur in vielen Ländern im weiteren Jahresverlauf wieder an Fahrt gewinnen – gut für Infineon und die Infineon-Aktie. Sie dürfen nicht vergessen, dass an der Börse die Zukunft gehandelt wird und eine Verbesserung der Gewinnkennziffern schon jetzt vorweggenommen wird.

Cash von fast 2 Milliarden Euro

Das auf den ersten Blick hohe KGV für das laufende Geschäftsjahr relativiert sich daher etwas. Für das Geschäftsjahr 2013/14 beträgt das KGV nur noch rund 17 und signalisiert damit eine wesentlich günstigere Bewertung der Infineon-Aktie. Kennzahlen wie das KGV sind jedoch nur ein Aspekt einer Aktienbewertung. Infineon kann noch etwas anderes vorweisen, das Begehrlichkeiten weckt: Einen Cash-Berg von 1,94 Milliarden Euro – und das bei einer vergleichsweise geringen Marktkapitalisierung von rund 7,1 Milliarden Euro. Sowohl Zukäufe sind also möglich als auch höhere Ausschüttungen. Denkbar, wenn auch nicht wahrscheinlich, wäre auch ein Übernahmeversuch, um den Cash-Schatz zu heben. Das alles gilt es, bei der Bewertung zu berücksichtigen.

Fazit: Die Infineon-Aktie befindet sich auf Erholungskurs und ist auch charttechnisch im Aufwärtstrend. Größter Unsicherheitsfaktor ist die Entwicklung der Weltkonjunktur, insbesondere der Automobilbranche. Gleichzeitig bietet eine Konjunkturerholung für Infineon aber auch große Chancen.

Stefan Böhm ist Chefredakteur des DaxVestor.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz