02.12.2020 - 00:39 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Sichere Rendite mit Rohstoffaktie

Donnerstag, 4. Oktober 2012 um 08:26

Von Stefan Böhm
Die Rohstoffbranche ist das Schmiermittel der Weltwirtschaft. Dementsprechend stark reagieren die Aktien des Sektors auf Schwankungen der Weltkonjunktur. Einer der weltweit tätigen Branchenriesen ist BHP Billiton. Der Minenkonzern holt Eisenerz, Kohle, Industriemetalle und Uran, aber auch Silber und sogar Erdöl und Erdgas aus der Erde – ein gut diversifiziertes Portfolio unterschiedlicher Rohstoffe.

Investitionen werden gestreckt

Nun wissen wir alle, dass es um die Weltwirtschaft derzeit nicht zum Besten steht. Zwar gibt es keine tiefe Rezession in den wichtigsten Industrieländern, jedoch auch kein dynamisches Wachstum. Bei Kohle und Eisenerz drückt die aktuelle Marktlage die Preise auf ein so niedriges Niveau, dass sich für Produzenten wie BHP Billiton hohe Investitionen in neue Projekte oft nicht mehr lohnen. Das Unternehmen hat daher die Axt an einige Bereiche angelegt. So wurde beispielsweise in Australien die Kohleproduktion zurückgefahren und die unrentable Gregory Mine geschlossen. Bereits im April wurde eine andere Mine dichtgemacht. Beide zählen jedoch zu den kleinsten im Portfolio von BHP Billiton. Auch beim Eisenerz, wo vor allem die Nachfrage aus China schmerzlich vermisst wird, wurden Kapazitäten reduziert. Langfristig erwartet das Unternehmen jedoch eine positive Nachfrageentwicklung. Die Trends zur Urbanisierung und Industrialisierung in den Schwellenländern sind weiterhin ungebrochen. Nicht zuletzt deshalb bleiben auch viele Analysten für BHP Billiton positiv gestimmt.

Die BHP Billiton-Aktie befindet sich seit August 2011 in einer Seitwärtsphase zwischen 16,60 und 20,00 britischen Pfund. Bei längerfristiger Betrachtung zeigt sich eine langfristige Abwärtstrendlinie, die im September mit dem Ausbruchsversuch über 20 Pfund getestet wurde, jedoch noch nicht endgültig überwunden werden konnte. Das charttechnische Bild bei BHP Billiton ist daher gemischt. Der übergeordnete Abwärtstrend ist noch intakt, allerdings mehren sich die Zeichen für einen bevorstehenden Ausbruch. Hierfür spricht auch der neue kurzfristige Aufwärtstrend.

Fazit: Wer derzeit in BHP Billiton einsteigt, setzt auf eine Erholung der Weltkonjunktur – doch nicht nur das. Das Unternehmen verfügt über einen hohen Cashflow und zahlt eine Dividende, die im Minensektor nicht selbstverständlich ist. Die Grundlage für eine Überwindung der Seitwärtsphase ist damit gegeben. Im DaxVestor zeigen wir Ihnen, wie Sie selbst bei einer anhaltenden Seitwärtsbewegung oder sogar bei einem Kursrückgang mit der Aktie eine relativ sichere Rendite von mehr als 10 Prozent erzielen können.

Stefan Böhm ist Chefredakteur des DaxVestor.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz