15.10.2019 - 11:33 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Dax: Fällt die 7.000?

Montag, 23. Juli 2012 um 08:53

Von Frank Sterzbach

Am vergangenen Mittwoch veröffentlichte die US-Notenbank ihren Konjunkturbericht. Doch dieser keine klaren Hinweise auf ein weiteres Programm zum Kauf von Staatsanleihen. Trotzdem scheint der Markt derzeit zuversichtlich, dass die USA die Gelddruckpressen einmal mehr anschmeißen. Positive Impulse gab es bislang auch von der gerade laufenden Quartalszahlensaison. Jedenfalls konnte der Deutsche Aktienindex, kurz Dax, in den vergangenen vier Wochen um 4 Prozent zulegen – immerhin. Von einer Sommerrallye zu sprechen, ist vielleicht des Guten zuviel, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden.

Allmählich aber wird auch die Saisonalität ein Thema. Denn nach Erhebungen der vergangenen Jahrzehnte sind der August und der September die schlechtesten Monate im Börsenjahr. Dies bedeutet zwar einerseits nicht, dass die Kurse in den kommenden Sommer-Wochen zwangsläufig sinken müssen. Aber andererseits scheint zumindest Vorsicht angebracht. Ein Vorrücken bis zur runden Marke von 7.000 Punkten scheint aber weiterhin noch nicht vom Tisch. So sind viele Großanleger noch pessimistisch, was für eine noch relativ niedrige Investitionsquote spricht. Doch klar ist auch: Die Luft ist nach den Kurszuwächsen der vergangenen Wochen ein wenig dünner geworden.

Boden bei Infineon?

Bei den Einzelwerten im Dax sorgte unlängst Infineon für Aufsehen. In den vergangenen Monaten ging es abwärts für den Chip-Titel. Nun aber könnte die Aktie im Bereich von 5 Euro einen tragfähigen Boden gefunden haben. Denn diese Unterstützungslinie wurde unlängst einmal mehr mit Erfolg getestet – zuletzt ging der Wert infolgedessen auf Klettertour. Mit einem für 2013 geschätzten Gewinnvielfachen von 12,1 ist die Aktie nach unserem Dafürhalten noch moderat bewertet. Ein Kurs-Cashflow-Verhältnis von 5,3 unterstreicht diese Annahme. Infineon ist aus unserer Sicht ein klarer Fall für die Beobachtungsliste.

Frank Sterzbach ist Chefredakteur des Börsenbriefes "Finanzen & Börse" - ein wöchentlich erscheinender Gratis-Newsletter mit Informationen rund um die Themen Geldanlage, Börse und Finanzen. Unter www.finanzenundboerse.de kann der Börsenbrief kostenlos und unverbindlich abonniert werden.

 Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz