14.12.2018 - 08:57 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Fast-Food-Aktie beißt in China zu

Mittwoch, 20. Juni 2012 um 09:56

Von Stefan Böhm
Fast Food hat Konjunktur, weltweit und seit vielen Jahren. Die Erfolgsgeschichte von McDonald´s ist das beste Beispiel für den Erfolg der Branche. Auch an der Börse zahlt sich das ausgeklügelte Franchise der Fast-Food-Ketten aus. So konnte sich beispielsweise die McDonald´s-Aktie in den vergangenen fünf Jahren nahezu verdoppeln. Doch Fast Food ist nicht nur McDonald's, andere Player mit zum Teil ebenso langer Tradition sind nicht minder erfolgreich im Markt aktiv.

An erster Stelle zu nennen ist diesbezüglich Yum Brands, die Muttergesellschaft von Kentucky Fried Chicken, die mit Pizza Hut und Taco Bell zwei weitere Restaurant-Ketten im Portfolio hat und mit weltweit rund 38.000 Restaurants die größte Fast-Food-Kette der Welt ist. Bislang konnte die Krise der Systemgastronomie nur relativ wenig anhaben. Durch die lange Rallye der Fast-Food-Aktien hat sich jedoch ein Bewertungsniveau eingestellt, das auch für die schnell wachsenden Ketten als ambitioniert eingestuft werden kann. Seit Anfang Mai haben daher auch McDonald´s & Co. eine Korrekturbewegung eingeschlagen, die den Aktienkurs wieder ein ganzes Stück nach unten drückten. Für Anleger stellt sich daher die Frage, ob nun wieder der richtige Zeitpunkt für einen Einstieg in die Branche ist. Wir meinen ja, denn die Wachstumsaussichten sind gut. Doch in welche Aktie soll man investieren? Beim McDonald´s-Papier haben viele Analysten immer noch Bedenken, dass die Bewertung zu hoch sei. Mit einem KGV 2012e von 16,1 ist das Papier in der Tat kein Schnäppchen, allerdings ist die Aktie von Yum Brands mit einem KGV 2012e von 19,6 noch höher bewertet – doch dafür gibt es Gründe.

China wächst rasant

Rund die Hälfte der Einnahmen kommen heutzutage aus China, wo Yum Brands mit Vollgas expandiert. Jeden Tag eröffnen in China zwei neue KFC-Filialen, die bei den Hühnchen-verrückten Chinesen auf große Gegenliebe stoßen. Die jüngsten Quartalszahlen für die ersten drei Monate zeigten daher auch einen Gewinnsprung und ein sattes Umsatzplus. Das rasante China-Wachstum zeigt sich auch in den Gewinnprognosen der Analysten. Während die Zunft für McDonalds im laufenden Geschäftsjahr ein Gewinnplus von 9,9 Prozent vorhersagt, liegen die Prognosen für Yum Brands mit 11,9 Prozent deutlich höher.

Obwohl Yum Brands bereits in mehr als 700 chinesischen Städten präsent ist, gilt der chinesische Markt für Schnellrestaurants immer noch als extrem unterbesetzt. Volkswirte gehen davon aus, dass sich die Mittelschicht Chinas in den nächsten zehn Jahren verdoppeln wird – gute Aussichten für die Systemgastronomie, aber auch zugleich ein Risiko. Sollte sich das Wirtschaftswachstum in China weiter abkühlen, wird auch die Mittelschicht nicht so schnell wachsen wie bislang angenommen. Charttechnisch gesehen hat die Aktie den kurzfristigen Widerstand bei 65 US-Dollar geknackt. Nun besteht kurzfristiges Aufwärtspotenzial bis zum nächsten Widerstand bei 70 Dollar.

Fazit: Die Systemgastronomie läuft auch in Krisenzeiten auf Hochtouren. Nach der jüngsten Korrektur der Aktienkurse scheint der Zeitpunkt für einen Einstieg günstig.

Stefan Böhm ist Chefredakteur des DaxVestor.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz