19.09.2017 - 13:42 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Wonach suchen Sie eigentlich?

Donnerstag, 18. Mai 2017 um 10:09

Von Thomas Grüner
Blicken Anleger in die Zukunft, äußern sie zumeist vernünftige Anlageziele. Langfristig wird eine solide Rendite angestrebt, welche die Inflation ausgleicht und den sukzessiven Vermögensaufbau ermöglicht. Das Geld soll arbeiten, ohne dass die defensive Grundvoraussetzung „langfristiger Werterhalt“ aus dem Fokus gerät. Große Schwankungen sind unerwünscht, laufende Erträge ein gern gesehener Beitrag zur nachhaltigen Altersvorsorge.

Erwartungen passen nicht zu den Zielen

Blicken Anleger in die Vergangenheit, ist die Erwartungshaltung oftmals eine ganz andere. Im reifen Bullenmarkt wird die Aufwärtsbewegung der Aktienmärkte als selbstverständlicher Automatismus angesehen. Interessant sind nur Benchmarks, die den Gesamtmarkt anführen. US-Aktienmärkte, Technologie, MDax das Anlageziel sollte es doch sein, in hohem Maße von diesen Chancen zu profitieren! Anleger machen sich Gedanken über „verpasste Rendite“, wenn das eigene Portfolio nicht vollumfänglich mit den Zugpferden Schritt halten kann. Dieses emotionale Wechselspiel zwischen sicherheitsorientierter Grundausrichtung und „Renditewunsch im Nachgang“ stellt Anleger vor große Probleme.

Bullenmärkte sind nie ein Selbstläufer

Im März 2009 wussten Anleger nicht, dass dies der Beginn eines dynamischen und langfristigen Bullenmarkts sein würde. Im Börsenjahr 2011 herrschte inmitten der Eurokrise keine Gewissheit, dass Aktienmärkten in den nächsten fünf Jahren eine großartige Entwicklung bevorsteht. Parallel dazu wurde nicht erwartet, dass das hochgelobte Gold unmittelbar vor einem empfindlichen Bärenmarkt steht. Auch die jahrelange Outperformance der US-Aktienmärkte startete in einem Umfeld, in dem viele Anleger den USA nicht allzu großes Vertrauen schenkten: Anhebung der Schuldenobergrenze, Fiscal Cliff, fragwürdige Notenbankpolitik.

Wer sämtliche Entwicklungen im Rückspiegel als „war ja klar“ ansieht und sich deshalb nur mit der „Optimierung der Aktienmarktrendite“ beschäftigt, tappt von einer Falle in die nächste. Anlageerfolg ist niemals ein Selbstläufer, sondern erfordert Disziplin und strategischen Weitblick.

Investieren im Hier und Jetzt

Der verklärte Blick in den Rückspiegel bringt Sie Ihren Anlagezielen nicht näher! Viel eher beschwört er die Gefahr herauf, dass die ursprünglichen, vernünftig formulierten Anlageziele in den Hintergrund gedrängt werden. Investitionsentscheidungen müssen immer im Hier und Jetzt getroffen werden! Als erfolgreicher Anleger muss man sich damit arrangieren, dass Investitionen den kurzfristigen Unwägbarkeiten der Märkte unterliegen. Unbeeindruckt davon müssen langfristige Chancen früh antizipiert werden. Dieser Spagat gelingt nur, wenn eine nachhaltige Strategie zugrunde liegt. Extrem wichtig dabei ist, dass diese Strategie stets in Einklang mit den persönlichen Anlagezielen steht gerade dann, wenn der Bullenmarkt neue Begehrlichkeiten weckt oder Kursrückgänge emotionale Reaktionen provozieren.

Fazit: Wonach suchen Sie also wirklich? Ist es tatsächlich der reine Werterhalt, der die Inflation ausgleicht? Sind es langfristig aktienmarktähnliche Renditen? Wollen Sie noch höher hinaus, indem Sie in Aufwärtsphasen alles mitnehmen und in den kritischen Phasen immer defensiv aufgestellt sein wollen? Unabhängig davon, welche Anforderungen Sie an Ihr Portfolio stellen: Legen Sie einen strategischen Plan fest und bleiben Sie diesem treu. Vermeiden Sie auch, dass Ihre Renditeerwartung von der kurzfristigen Marktentwicklung beeinflusst wird. Am Ende ist wichtig, dass Sie die Wahrscheinlichkeit maximieren, Ihre Anlageziele zu erreichen.

Fragen zum Beitrag beantworte ich gerne per E-Mail an feedback@gruener-fisher.de.

Thomas Grüner
ist Firmengründer und Chief Investment Officer der Vermögensverwaltung Grüner Fisher Investments. Weitere Informationen unter www.gruener-fisher.de.


Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum