13.12.2017 - 11:56 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Deutliche Gewinnzuwächse

Donnerstag, 3. Juli 2014 um 13:12

Von Wolfgang Braun
Das erste Halbjahr 2014 ist geschafft und hat den Börsen eine halbwegs vernünftige Performance gebracht. Vor allem mit Hightechs konnten Anleger gut verdienen. So schaffte der TecDax bis Ende Juni ein stattliches Plus von 12 Prozent, der Dax legte dagegen nur schmale 3 Prozent zu. Auch in den USA überflügelte die Nasdaq dank der Gewinne in den vergangenen Wochen den Dow Jones hinsichtlich der Performance seit Jahresbeginn leicht.

Standen an den Finanzmärkten zuletzt eher die Notenbanken mit ihren Aussagen zur weiteren Geldpolitik im Mittelpunkt, werden sich die Blicke der Anleger in den nächsten Wochen wieder den Unternehmen zuwenden.

Alcoa wird mit seinen Quartalszahlen am kommenden Dienstag die Berichtssaison einleiten. Der Aluminiumhersteller ist zwar nicht mehr im Dow Jones vertreten, da er seine Produkte aber an eine Vielzahl an Branchen liefert, ergibt sich ein Einblick in den Konjunkturverlauf. Analysten rechnen für den Konzern im Jahresvergleich mit einem deutlichen Gewinnanstieg. Das gilt auch für die anderen US-Konzerne. So sollen die operativen Gewinne im breitgefassten S&P 500-Index im Jahresvergleich um 11 Prozent klettern. Die Margen sollen dabei mit knapp 10 Prozent wieder in etwa das Rekordniveau aus dem ersten Quartal erreichen.

Ausblicke entscheidend

Wahrscheinlich läuft es wie gewohnt: Die Firmenbosse haben im Vorfeld die Analystenschätzungen so weit gedrückt, dass sie die Erwartungen übertreffen können. Am Ende wird daher wohl ein etwas höherer Gewinnanstieg in den Büchern stehen. Viel wichtiger ist aber der Ausblick. Bislang rechnen Analysten auch für das zweite Halbjahr mit Gewinnzuwächsen im zweistelligen Prozentbereich. Die guten Konjunkturperspektiven stimmen optimistisch, dass die Messlatte nicht zu hoch liegt. Bei den Margen ist aber kaum noch Luft, so dass – im Gegensatz zu den jüngsten Quartalszahlen – auch die Umsätze anziehen müssen. Dank guter Wirtschaftslage dürften sich die Enttäuschungen in Grenzen halten. Teils üppige Bewertungen könnten vereinzelt dennoch zu Gewinnmitnahmen führen. Auf Basis der unbereinigten Gewinnprognosen für 2014 bringt es der S&P 500 inzwischen auf ein KGV von 18. Günstig sind die US-Firmen damit nicht mehr. Beim Dax ist dank eines KGV von 13 noch mehr Luft. Vorsicht gilt dagegen bei den Hightechs: Der TecDax bringt es auf ein Gewinnvielfaches von mehr als 30.

Wolfgang Braun ist Chefredakteur des Börsenbriefs „Aktien-Strategie“. Weitere Informationen zum Börsenbrief finden sie hier.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum