29.06.2017 - 14:25 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Hindenburg-Omen

Dienstag, 21. Dezember 2010 um 12:52

Von Jochen Steffens
In den vergangenen Tagen habe ich einige, zum Teil auch etwas aufgeregte Mails zum Thema Hindenburg-Omen erhalten. Hintergrund ist, dass auf verschiedenen Internet-Seiten Artikel zu diesem Omen veröffentlicht wurden. Auch das ist wieder ein schönes Beispiel, wie die menschliche Psyche funktioniert. Das Wohlbefinden der Menschen hängt unter anderem mit dem Bedürfnis nach Sicherheit zusammen. Sicherheit ist die Abwesenheit von „Gefahr“. Um beständig zu überprüfen, ob wir uns im Moment in einem Zustand der Abwesenheit von Gefahr befinden, sind wir Menschen auf die Suche nach Gefahren spezialisiert. Sobald der Verstand mögliche Gefahren ausgemacht hat, schrillen logischerweise die Alarm-Glocken. Im Leben ist dieses Vorgehen durchaus sinnvoll, an der Börse kann es zu einigen Fehlentscheidungen führen.

Das Hinterhältige am Hindenburg-Omen ist sein Name. Dieser ist wirklich gut gewählt, um Gefahr zu signalisieren. „Hindenburg“ erinnert an das Luftschiff und damit an eine der großen Katastrophen der Luftfahrt. „Omen“ hat ohne Frage auch etwas sehr Düsteres. Und schon schrillen alle Alarmglocken. Wenn dann noch zu lesen ist, dass dieses böse Omen „recht zuverlässig“ Crashs voraussagen soll – ist der Gefahrensucher in uns kaum noch zu halten. Er springt auf das Thema an, wie ein hungriger Ketten-Hund.

Nachdem wir nun also eine Weile genussvoll in gepflegter Panik allerlei Horrorszenarien durchgespielt haben, sollten wir uns auf die Fakten konzentrieren. Was ist eigentlich dieses Hindenburg Omen? Wie zuverlässig ist es?

Vier Voraussetzungen

1. Von den an der NYSE gehandelten Wertpapieren müssen jeweils mindestens 2,2 Prozent sowohl ein 52 Wochenhoch als auch 52 Wochentief ausbilden. (An der NYSE werden 3.126 Aktien gehandelt, es geht also um knapp 70 Aktien, die diese Voraussetzung erfüllen müssen)

2. Der 10-Wochen beziehungsweise 50-Tage gleitende Durchschnitt muss ansteigen

3. Der McClellan Oszillator muss negativ sein. (Dieser Indikator untersucht den Zustand des Gesamtmarkes durch die Messung der Marktbreite.)

4. Die Zahl der neuen 52-Wochen-Hochs darf höchstens doppelt so hoch sein, wie die Zahl der neuen 52-Wochen-Tiefs. Die umgekehrte Variante stellt kein Hindernis dar.

Ohne Frage ist eine gewisse Logik bei der Auswahl dieser Kriterien zu erkennen. Eine Vielzahl von Wochenhochs und -tiefs weist darauf hin, dass auf der einen Seite verkauft wird, während andere Werte noch übertreiben. Das wird als ein Hinweis gesehen, dass es zu einem Wechsel von den starken zu den schwachen Händen an der Börse kommt. Und das wiederum geschieht gerne vor entsprechenden Kursrückgängen. Die zweite Voraussetzung, der steigende gleitende Durchschnitt, soll sicherstellen, dass dies in einem Aufwärtstrend stattfindet.

Ein negativer McClellan Oszillator weist darauf hin, dass mehr Aktien gefallen als gestiegen sind. Das heißt, dieser Punkt zeigt ebenfalls einen Geldabfluss an und bestätigt damit den ersten Punkt. Das jedoch auf der gesamten Marktbreite. Natürlich ist es ein Zeichen der Schwäche der Käufer (Bullen), wenn mehr Aktien fallen als steigen. Nach einem Aufwärtstrend ist auch das ohne Frage ein Warnsignal.

Und der letzte Punkt gleicht vorübergehende Ungleichgewichte aus. Er präzisiert sozusagen das Signal. In einem starken Aufwärtstrend könnte eine Vielzahl von neuen Hochs bei wenigen schwachen Aktien darauf hinweisen, dass hier lediglich Geld von schwachen Aktien in starke umgeschichtet wird. Und das wäre wiederum fast schon ein bullishes Signal.

Doch es gibt noch eine weitere, wichtige Voraussetzung, die sich auf dieses Signal selbst bezieht: Ein Hindenburg Omen alleine weist noch nicht auf einen Crash hin. Es müssen schon mehrere hintereinander folgen. Nach Meinung verschiedener Analysten sollten mindestens drei innerhalb von 30 bis 36 Tagen auftreten. Andere möchten ein gehäuftes Auftreten in einem begrenzten Zeitraum sehen.

Zwischenfazit: Wir hatten am 14. und 15. Dezember jeweils ein Hindenburg Omen. Das war auch der Grund für die Artikel auf diversen Internet-Seiten. Nach der letzten Voraussetzung fehlt allerdings noch ein weiteres Omen. Das heißt, bisher besteht noch kein Grund zur Panik. Doch was ist, wenn dieses nun in den nächsten Wochen ausgebildet wird?

Bilden sich mindestens drei Hindenburg Omen innerhalb von 36 Tagen, ergeben sich folgende Wahrscheinlichkeiten:

In 77 Prozent der Fälle kommt es innerhalb der folgenden 40 Tage zu einem Kursrückgang um mehr als 5 Prozent.

In 41 Prozent der Fälle kommt es zu einer größeren Verkaufspanik und in 24 Prozent zu einem Crash.

Aber das ist nicht alles. Offensichtlich gab es kaum einen größeren Kursrückgang, ohne dass zuvor ein Hindenburg-Omen auftrat.

Pferd von hinten

Das alles klingt gefährlich und erschreckend. Doch manchmal reicht es aus, Dinge ein wenig umzuformulieren und schon sieht die Welt etwas anders aus:

In 76 Prozent der Fälle eines bestätigten Hindenburg-Omens kam es nicht zu einem Crash!

In weit mehr als der Hälfte der Fälle (59 Prozent) kam es eben nicht zu einer Verkaufspanik.

Und sogar in 23 Prozent der Fälle folgte in den nächsten 40 Tagen nicht einmal ein Kursrückgang von mehr als 5 Prozent.

Sie sehen, manchmal reicht einfach eine kleine Veränderung des Blickwinkels, um einer Sache die Schärfe zu nehmen. Lassen Sie sich auch hier nicht verwirren von der Art, wie Fakten beschrieben und Namen ausgewählt werden.

Aber analysieren wir weiter. Dazu reicht schon ein Blick auf die vergangenen fünf Jahre:

 

Sowohl im Jahr 2005 als auch und besonders im Mai 2006 kam es zu einer Vielzahl von Hindenburg-Omen. Zwar folgte im Mai eine Konsolidierung, aber ein größerer Kursrückgang fehlte. Sehr gut getroffen wurden allerdings die Hochs 2007. Was unterscheidet diese beiden Fälle?

Unsicherheits-Indikator

Eigentlich weist das Hindenburg-Omen auf eine Phase größerer Unsicherheit hin. Positionen werden geschlossen, die Marktbreite zeigt Schwäche, während einzelne Aktien noch haussieren. Unsicherheit ist natürlich immer ein Warnzeichen, insbesondere dann, wenn diese Unsicherheit nach einem größeren Aufwärtstrend auftaucht. Und damit ist das Hindenburg-Omen sicherlich ein sehr guter Signalgeber. Aber man muss es einzuschätzen wissen. Im Jahr 2005 brach der Dow Jones aus einer längeren Seitwärtsbewegung nach oben aus. Eine lange Seitwärtsbewegung verengt den Blick der Anleger. Das heißt, die Anleger sind keine größeren Kursbewegungen mehr gewöhnt und reagieren somit bereits viel früher mit Unsicherheit und Kaufzurückhaltung in einer Rallye.

Das ist der Grund, warum das Hindenburg-Omen in oder nach Seitwärtsbewegungen zu Fehlsignalen neigt. Und gerade 2005 haben diese Signale einige davon abgehalten, zu investieren. Dabei folgte die eigentliche Rallye erst noch…

Zu den Fehlsignalen in einer Seitwärtsbewegung ein Beispiel:

 

Am deutlichsten werden diese in der Seitwärtsbewegung am Ende der 70er Jahre nach dem Crash von 1974 (eine ähnliche Situation wie zur Zeit). Auch in dieser Zeit kam es zu einer Häufung von Hindenburg-Omen, ohne dass es zu einem Crash kam. Jedoch haben diese teilweise ebenfalls Konsolidierungen eingeleitet.

Fazit: Aktuell befinden wir uns in den USA entweder gerade nicht mehr oder noch in einer größeren Seitwärtsbewegung. Auf jeden Fall nicht in einem größeren Aufwärtstrend. Die Signalqualität des Hindenburg-Omens dürfte damit deutlich geringer sein. Zudem fehlt noch, wie oben beschrieben, eine auffällige Häufung der Signale. So gesehen besteht noch kein Grund zu größerer Sorge.

Allerdings gibt es natürlich bereits eine Vielzahl von kleineren Warnsignalen. Es ist, wie schon geschrieben, durchaus sinnvoll, insgesamt etwas vorsichtiger zu werden. Auch die Hindenburg-Omen weisen auf diese Unsicherheit hin. Und egal wie man es dreht und wendet, in diesen Phasen sind die Märkte einfach anfälliger für Auslöser eines stärkeren Abverkaufs oder zumindest für eine Konsolidierung.

Jochen Steffens ist Chefredakteur des kostenlosen Newsletters "Steffens Daily". Weitere Informationen finden sie hier.

Lesen Sie auch folgende Artikel:

Sind wir zu optimistisch?
Hektische Zeiten in Sicht
Immer nur Verluste?
Die Latte liegt hoch
Ist die Angst vor höheren Zinsen berechtigt?
Totale Erinnerungslücke
Wonach suchen Sie eigentlich?
Das war ja klar
Sell in May 2017?
Überraschende Abstiegsgefahr
Sind die Risiken jetzt zu hoch?
Jetzt Aktien kaufen?
Die armen reichen Steuerzahler
Realität schlägt Marktstimmung
Die wahren Trends der Zukunft
Schon wieder eine „Woche der Entscheidung“?
Ignorierte Rekorde
Mehr Vertrauen bringt mehr Rendite
Kampf um die Wahrheit ist voll entbrannt
Keine Experimente
Kippt Martin Schulz den Dax?
Europas Jahr der Wahlen
Trump & Brexit 2.0
Vermeiden Sie Glaubenskriege
Hüten Sie sich vor „Finanz-Terroristen“
2016 im Rückspiegel
Jahresausblick 2017
Sieg der Geduld
Jahr der falschen Ängste
Das Leben ist volatiler als man glaubt
Italienisches Chaos
Oberflächlichkeit vermeiden
Der Kandidat wird zum Präsidenten
Albtraum Trump?
Die Flut hebt nicht alle Boote
Sind auch Sie zu oft dagegen und zu negativ?
Werden Aktien Mangelware?
Diversifizieren – aber richtig
Am Anfang war das Vertrauen
Hüten Sie sich vor Robin Hood
Risiken nicht überschätzen
Misstrauen ist modern
Glück und Zufall sind keine guten Strategien
Auf der Suche nach Sicherheit
Willkommen in der Realität
Passiv zum Erfolg?
Das Jahr der Fallen
Lahmes zweites Halbjahr oder „nie ruhige Zeiten“?
Behalten Sie den Überblick
Der gefühlte Krisen-Sommer
Der Zins ist weg
Guter Rat gegen Brexit-Sorgen
Eine heiße Phase beginnt
Unsicherheit kaufen – Gewissheit verkaufen
Sorgen die Briten für Chaos an den Märkten?
Kennen Sie sich selbst?
Die Geister, die wir riefen
Deutschland muß „besser sparen“ lernen
Aktien oder Immobilien? Oder beides?
Tatsächliches Risiko fest im Blick behalten
Jetzt die Angst vor Aktien über Bord werfen
Aktionäre müssen wie Unternehmer denken
Brauchen Aktienmärkte gute Nachrichten?
Quartal der Leiden?
Banana Papers – das Ende
Einsteigen – aber wann?
Senden Sie bitte Fotos!
Rendite – aber wie?
Eine Frage der Qualität
Die Welt ist besser als es scheint
Besorgte und nicht besorgte Bürger
Politik und Aktienmärkte
Jetzt auch noch das?
Gegen den Strom schwimmen
Was mir wichtig ist
Politik und Marktstimmung
Geniale Methode, gute Investments zu finden
Spiel mit der Angst
Europäische Muster
Aus Risiken werden Chancen
Nur noch schrecklich
Bleiben Sie cool
Auflösung Parteienquiz
Das große Parteienquiz
Achten Sie auf Qualität
Mein täglicher Rassismus
Die Nerven liegen blank
Krisen-Kurse sind Kauf-Kurse
Schlag auf den Kopf
Eine neue böse Ära?
Jetzt wissen wir es!
Fehlstart 2016
Guter Vorsatz für 2016
Die Bescherung geht weiter
Europa wird gekreuzigt
2015 im Rückblick
Das paßt alles nicht zusammen, Frau Merkel
Das große Tagesschau-Quiz
Lehren, die uns der Markt erteilt
Schreckliche Erkenntnisse
War 2015 ein schwieriges Jahr?
Erschreckende Feststellungen
Mit Gold durch unruhige Zeiten?
Wie soll das nur alles gehen?
Aktienmärkte und Terrorangst
Was für ein komisches Land
Deutsche Skandale sind besonders schlimm
Hilfloses Europa
Jahresendrallye – ja oder nein?
Flüchtlingskrise läuft wie Finanzkrise 2007/08
Der Markt ist schuld
Am historischen Scheideweg
Riskantes Sicherheitsdenken
Schrumpfende Bevölkerung? Na und!
Harte Realität
Konsequenzen, die jetzt kommen
Drei Ratschläge für turbulente Zeiten
Der umgedrehte Hitlerismus
Stunde der Wahrheit
Was ist nur mit unserem Land los?
Vermeiden Sie Kleinkriege
Ich verstehe das alles nicht mehr
Aktien – ja oder nein?
Sind wir denn noch ganz bei Trost?
Wird die Bankenregulierung zur Gefahr?
Schon wieder die Welt retten?
Mit trockenem Pulver durch die Korrektur?
Youtube ist die Lösung
Korrektur – wie geht es weiter?
Deutschland im Spätsommer
Märkte in Lauerstellung
Mein Finanzamt und ich
Anderer Blick auf US-Wahl
Sommergedanken
Vergessener Vorteil im dritten Jahr
Schwachstellen in der Entwicklung
Ziehen Sie Ihre Vorteile aus der China-Hysterie
Macht der Masse
Kursrutsch beim Gold vorbei?
Das kann nicht klappen
Hüten Sie sich vor Angst und Gier
Das griechische Mißverständnis
Notenbanken in Angst
Schandfrieden von Brüssel?
Griechische Pleite mit Kalkül
Was aus Griechenland wird
Das griechische Finale
Die große Röhre mitten durch unser Leben
Die Legende von Stop-Loss
Das neue, alte Leben
Machtlose Notenbanken?
Klimabilanz der Frau über sechzig
Verpassen Sie den Sommer nicht
Da, wo man es nie vermutet hätte?
Wikifolio und Co. auf dem Vormarsch?
Von Schandtaten und Sündenböcken
Neue Sorgen sind immer gut
Warum ist Bio so teuer?
War das ein Beben mit Ansage?
Zu viele Ausländer
Vertrauen Sie nicht blind den Notenbanken
Wie wir den Griechen die Kapitalflucht finanzieren
Brutalstmögliche Entwicklung
Wie soll das nur weitergehen?
„Das kann doch nicht seriös sein!“
Das sei früher auch schon so gewesen
Europa oder USA?
Die europäischen Freunde
Die Wahrheit liegt in der Mitte
Starker Gott, gute Menschen
Die Zinsen sind weg
Doppelter Absturz
Keine Angst vor der Zinswende
Jenseits des Stinkefingers
Üppige Bewertungen
Überraschende Dax-Rakete
Meine Zeit als Frau war die schönste
Abgehängt
Können Sie mit Transparenz umgehen?
So etwas hat es noch nie gegeben
Aufpassen
Weniger Meinungen, mehr Fakten
Die Ukraine ist das neue West-Berlin
Schreckgespenst Zinswende?
Erste Warnsignale
Leben eines schwulen Vegetariers in der Steinzeit
Verschenkte Milliarden
Rekorde und niemand feiert
Karneval in Berlin
Steiler Absturz
Keine Vorurteile
Geschichte einer Gesellschaft, die fällt
Doofe Theorie?
Falsche Ängste bekämpfen
So wird es nicht gehen
Freie Fahrt
In Griechenland nichts Neues
Meine allerschlimmste Fernsehstunde
Übertriebene Angst
Risiken und Überraschungen 2015
Wie wird der Dax auf die EZB-Sitzung reagieren?
Die große Theateraufführung
Positive und negative Deflation

Positive Überraschungen möglich
Globale Chancen nutzen
Aufruhr in Berlin
Gute Börsenaussichten
Prognose für 2015 – Rückblick 2014
Wichtige Gegenfragen zum Neuen Jahr
Bullenmarkt in Gefahr?
Plädoyer pro Ausländerfeindlichkeit
Meine Weihnachtsgeschichte
Nervenzehrend
Ein ungewöhnlich gewöhnliches Jahr
Vermeintlich so schlüssige Erklärungen
Wer hat Angst vor Deflation?
Unerwarteter Kollaps II: Der Ölpreis
Jeder Wochentag Black Friday
Das dicke Ende kommt
Völlig unerwarteter Zins-Kollaps
Wer sich nicht kümmert
Tappen Sie nicht in diese Falle
Nicht mit zweierlei Maß messen
Schicksal hängt an Entscheidungen von Maschinen
Schleichende Enteignung
Kritischer Ausblick bleibt
Martinsgans abgestürzt
Denn sie wissen nicht, was sie tun
Warum die Sache schiefgeht
Nachfrageschub
Laute Korrektur, stille Erholung
Sklaverei ist Selbstbestimmung
Ohne echte Alternative
Die Welt wächst
Für immer Sommer
Gute Idee
Finger weg von Emotionen
Schlankwerden durch Krebs
Angst geht um
Gefürchtete Normalität
Beim Schlachter
Zahlenflut
Neue deutsche Delle
Menschenversuche
Die Uhr tickt
Dax & Euro – doppelt um die Ecke gedacht
Keine Angst vor schwachem Euro
Wie die antiseptische Gesellschaft Nähe zeigt
Runter, rauf, runter
Schrei vor Glück
Aktienrückkaufprogramme sind nützlich
Zwischenzeit
Wenig verläßlich?
Inflation und Vermögenserhalt
Putins Doppeldenk
Schwierige Zeiten
Ist die Geldpolitik der EZB gefährlich?
Vorwärts zu den Dinosauriern
Ernstzunehmende Warnung
Der 20-Prozent-Crash
Die Börsen in schwierigen Zeiten
Abschied von einer Illusion

Noch ein „V“
Ängste im Wechsel
Blühende Landschaften
Drei-Klassen-Gesellschaft
Nur noch Zocker und Angsthasen?
Wenn es ums Geld geht
Spurensuche
Regulierung der Rendite
Shangri-La und Schlaraffenland
Einstiegschance?
Alles im Rahmen
Mallorca und der Zauberberg
Schuldenrekord
Immer auf die Kleinen
Es ist so schwierig mit dem Geld
Blase oder nicht?
Allgegenwärtige Risiken
Das Ende kündigt sich an
In der Zwickmühle
Der sture Bullenmarkt
Wer bereits Geld hat, wird immer reicher
Was ist der Grund für die aktuelle Konsolidierung?
Jetzt noch einsteigen?
Mit zweierlei Maß gemessen
Deutliche Gewinnzuwächse
Rekord, den keiner wahrhaben wollte
Eine ganz schwierige Sache
Können Sie Risiken einschätzen?
Methusalem-Kompott
Das kleinste Übel
Mario Draghi als Superheld?
Die Helden unserer Nation
Volles Risiko?
Zinsen oder Dividenden?
Es ist alles so unheimlich billig
Tag der Entscheidung
Tickt die Uhr?
Ein fast unglaublicher Erfolg
Was kommt nach dem Rekordhoch?
Wie aus 26 Euro 160 Milliarden werden
Warnsignal
Jetzt Größe zeigen
Das Schreckliche an Freiheit und Toleranz
Eine Überlegung wert
Nützliche Mauer der Angst
Reich wie nie, aber krank im Kopf
Die Mehrheit liegt falsch
Sell in May ist wieder da
Ich glaube, das Schlimmste ist vorbei
April vorbei, kein Trend in Sicht
Potentieller Kurstreiber
Jugendarmut und Altersreichtum
Eigennützige Kritik
Schreckliche Realität schlägt zu
Opferlamm zahlt auch noch die Zeche selbst
Rhythmische Störung
Wer hat Angst vor der bösen Volatilität?
Kauf lohnt trotz Schuldenschnitt
Nur noch drei!
Familiengeschichten in der heutigen Diktatur
Dax 12.000?
Vergänglicher Ruhm
Für mich ist das nicht zu begreifen
Fortsetzung folgt
Wie war das noch damals?
Angela Merkel und der Drache
Ungerecht und nicht nachvollziehbar
25 Jahre im Aktienmarkt
Janukowitsch neuer Präsident des FC Bayern
Stimmung kippt
Happy Birthday, Bullenmarkt!
Sarrazin schlimmer als Putin?
2014 – Krisen, Konflikte und Katastrophen
Komisches Land mit komischen Menschen
Ohne Mut und Verstand
Heute in Russland
Gruseliger Vergleich
Schweizer Sorgen sind unsere Sorgen
Vorteil Europa
Der übersehene Crash
Herzliche Grüße von Ihren Lebensmitteln
Normalität ist eingekehrt
Kaum zu verstehen
Hirn einschalten
Eine durch Gold hervorgerufene Panik?
Lizenz zum Gelddrucken?

Europa am Abgrund
Optimismus wagen
Wir Schlafwandler
Revolution
Mit Nierensteinen auf den Mars
Korrekturen ja, Bärenmarkt nein
Keine Inflation mehr
2014 – wo liegt der Marktkonsens?
Es ist alles wieder gut
Wird 2014 ein weiteres gutes Jahr?
Vermögenssicherung auf lange Sicht
Gefährliche Gewohnheiten
Ein „überraschend“ gutes Aktienjahr
Staat hat vor Kriminalität kapituliert
Ausblick 2014
Gier ist erwacht
Das Beste des Filets
Vorgezogene Weihnachten
Korrekturen sind erwünscht
Das Volk will das nicht!
Dumme Kritik
Blindes Vertrauen ist gefährlich
Was ich derzeit gar nicht mag
Absurde Wirtschaftswelt
China im Wandel?
Warum keinen Quoten-Moslem?
Jahresendspurt 2013
Marktreaktionen auf schlechte und gute Nachrichten

Arbeitet die NSA auch gegen den Euro?
Weiter im „grünen Bereich“
Sinnfreie Diskussion
Was treibt die Menschen dazu?
Geld treibt weiter
2013 – Jahr der Skepsis
Das Geld fließt immer intensiver
The trend is your friend
Neue Rekordstände – und was jetzt?
Ich hoffe, es ist Menschenfleisch
Klarer Vorteil für Aktien
Denken Sie in Jahrzehnten
Mit Glatze und Jagdhund
Aufwärtstrend hält an
Zahlungsausfall der USA?
Überraschungspotential für Anleger

Ich weiß, was am Ende gesagt wird
Gefährlich
Gelähmte Politik, dynamische Märkte
Was der Staat alles zahlt
Abgezockt
Deflationsgespenst und verbale Spielchen
Querdenken lohnt sich
Die Wahl an der Börse
Bundesrepublik Nordkorea wählt
Ungeliebte Aktie
Zwei Antworten auf keine Frage
Volles Risiko?
Warum steigende Zinsen schlecht sind

Das größte Rätsel der Gegenwart
Vor der Wahl
Was die Sprache sagt
Profiteur der Euro-Krise?
Das Kälbermastmittel in uns allen
US-Notenbank bleibt ihrer Linie treu

Doppelte Chance
Von Menschen und Ratten
Zahlenkosmetik
Wer regiert uns eigentlich?
Kritische Phase
Die es geschafft haben
Aufgepaßt!
Twenty years ago
US-Arbeitsmarktdaten im Blick (II)
Neue Biederkeit
US-Arbeitsmarktdaten im Blick
Zum Glück werde ich ausspioniert
Es geht wieder los
Fischesser vereinigt euch
Alles Gute!
Tyrannei des Glücklichseins
Gefallener Liebling
Klopse, wie Obama sie aß
Wie geht es weiter?
Der Baumarkt ist schuld
Kommt der Zinsschock?
Demokratie – Land unter
Faktencheck Börse
Die Steuer-Steuerer
Zwei entscheidende Faktoren
Wo die Erbschaften bleiben
Nicht zu stoppen?
Dürfen die das denn?
Wie bei den Nazis?
Wieder ein Crash?
Lauter Widersprüche
Hoeneß verstehen
Wer schützt uns denn eigentlich?
Ende des Aufwärtstrends?
Zukunft der Aktien
Neue Zahlenflut
Von Spaniern und Spaniels
Ungeliebte Hausse
Was mir noch so aufgefallen ist
Blaupause für die Zukunft
Unsere Mütter, unsere Väter
Trügerische Ruhe
Die große Sehnsucht der Menschen
Neue Aktienblase?
Zustand des Landes im Jahr des Herren 2013
Sturz ohne Folgen
Wer rettet denn nun wen?
Vergaloppiert
Kasperle-Theater
Größter Raubzug der Geschichte
Hilfe gegen Denkfallen
Diskriminierung der Ein-Mann-Ehe
Nur nicht in die Falle tappen
Bürger auf der Straße
Gewaltfrieden und Schwarze Löcher
Blick voraus
Crashversicherung verschwunden
Startschuß ist gefallen
Margot Honeckers großer Sieg
Spiel mit dem Feuer
Gute Nacht in Neuen Jahr!
Reichensteuer für Arme
Wie die Zeit vergeht
Börsenjahr 2013 wird kein Selbstläufer
Ökonomische Lehrstunde
Keine Kugeln mehr im Revolver der Fed
Börse kurios
Was ist nur mit uns los?
Zeitenwende
Geld für den Nürnberger Trichter
Vorteil Europa
Das große Mißverständnis
Verrechnet
Mein Recht!
Absolute Sauerei
Verstörende Kolumne
Gefährlicher Stolperstein
Spiegelbild der Gesellschaft
Die alltägliche Fernsehschelte
Die „richtige“ Wahl
Die wirklich wichtigen Fragen
Zockerei eindämmen
Und jetzt die Wissenschaft
Mein Glaubensbekenntnis
Dämpfer einplanen
Heiliger Zorn
Schlupflöcher stopfen
Das Notenbankexperiment
Sie haben alle Angst
Vollgas
Ich sehe rot
iPhone 5 – einfach nur ein Smartphone?
Krise beendet?
Wie endet eigentlich eine Krise?
Darf ich das eigentlich?
Ungesunde Entwicklung
Seit 21 Handelstagen Flaute
Geld und Tomaten
Pest oder Cholera
Hitzefrei und Quantentheorie
Trügerische Ruhe
Was wirklich bedrückt
Modetrend Aktie?
Grenzwert null und Grenzwert unendlich
Risiken bleiben
Moderne Entwicklungen?
Rettung mit Nebenwirkungen
Endspiel
Neue Wirtschaftsordnung
Von der Psychologie lernen
Die Zwangsanleihe
Neuer Treibstoff?
Was man wohl einmal sagen wird?
Halber Umfaller
Die unwahrscheinliche Revolution
Wer liegt richtig?
Europäische Verwerfungen?
Der einzige Ausweg
Musterschüler und Klassenpensum
Anfang vom Ende?
Den Kopf immer erst hinterher
Jetzt umsteigen
Das Sabbatjahr
Exzesse beenden
Laßt sie ruhig alle aufs Spielfeld
Riskanter Hype
Große Verluste
Unberechenbar
Die sieben Weltwunder
Chaos pur
Erinnert sich noch jemand?
Untergangsszenario
Was darf man eigentlich?
Optimale Einstiegszeit?
Mit gestreckter Faust
Wohin mit dem Geld?
Ein Lob auf unser Rechtssystem
Echte Schnäppchenpreise
Schwierige und verrückte Ostern
Wieviel Potential gibt es noch?
Eine sehr merkwürdige Situation
Sell in may?
Die Griechenland-Pleite
Gemeinsam sind wir stark
Sie verstinken die ganze Welt
Welt aus den Fugen
Hirn auf der Straße
Kurse machen Nachrichten
Durchsetzen oder nicht?
Kaufgelegenheiten
Es ist eklig
Zocker bevorzugt
Das sind die glücklichsten Menschen
Verschenkte Rendite
Ich bin begeistert von Europa
Lob an Kanzlerin Merkel
Eine moderne Frau von heute
Reißleine ziehen
Mein Kampf
Schnäppchenzeiten vorbei
Gordischer Knoten
Einäugiger unter Blinden
Dolle Leute
Ausblick 2012
Deutschland bekommt Geld für Kreditaufnahme
Unser reiches Land
Setzen wir doch auf die Intuition!
Endlich verstehe ich!
Aktien – ein Zukunftsinvestment?
Ein neues Geldsystem?
Mehr Effizienz
Revolutionärer Vorschlag
Drei Lösungswege aus der Krise
Hilfe, die keiner will
Das ständige Schüren von Angst
Geldpressen bald am Rotieren?
Ausplündern des Staates
Vorsichtiger Optimismus
Deutsche Staatsanleihen ohne Abnehmer
Mitten im III. Weltkrieg
Warum verkauft ein Gold-Bulle Gold?
Blick auf die Gegenseite
Man muß es auseinanderhalten
XXS statt XXL
Griechenland doch nicht wie Hiroshima?
Übertriebene Euphorie
Unfähigkeit der Politik?
Spiel auf Zeit
Merkwürdige Beobachtungen
Zauberhafte Gewinne
Die sollten sich schämen!
Raus hier!
Die große Verstaatlichung
Keine Rettung für Griechenland
Ein verlockendes Angebot
Lösung nicht in Sicht
Das berühmte Ochsen-Beispiel
Euro Bonds von Reichen für Arme
Tiefenrausch?
Die schwierigste Entscheidung
China als Retter?
Schweiz schultert Deutschlands Last
Hü oder hott?
Biltungspanik
Großes L
Unweigerlichkeiten einer Krise
Warum die Börse derart krachte
Tolle Idee, aber …
Noch einmal gelebt im Paradiese
Letzter Ausweg
Politik und Kapital
Wie ernst ist die Krise?
Goldcrash wird kommen
Hilflosigkeit der Fed
Totaler Absturz?
Meine Insel
Riesige Probleme
Verhalten bei Krisen
Problem vertagt
Warum die Banken beteiligen?
Großer Showdown
Ein Leben für den Aufbau Ost
Mehr als 50 Prozent Potential
Der große Optimismus
Schöne Renditen möglich
Ich verstehe es einfach nicht!
Der nächste Hype?
Nun habt euch mal nicht so!
Wir sind alle Schuld
Was manche Menschen alles glauben
Ende des Booms
Die große Ungerechtigkeit
Schlaraffenland ist abgebrannt
Das geht vorbei
Hohes Risiko
Was Deutschland zusammenhält
Überall Rekorde
Libido oder Verschwörung?
Zombieland
Die entscheidenden Fehler
Das Beste für Ihr Geld
Wie das noch alles verstehen?
Auf Rekordjagd
Vorbereitungen auf den Crash
Drei Schnäppchen
Ich liebe die Kernkraft
100 Prozent Trefferquote
Was machen mit dem Euro?
Auf ein Neues
Ich mache mir Sorgen
Auf tönernen Füßen
Vermiedene Riesen-Krise
Zwei heiße Eisen
Mit dem Gartenschlauch gegen den Super-GAU
Einstiegskurse?
Ende eines Modells?
Unkalkulierbar
Mathematik des Betrugs
Ruhe bewahren
Empört Euch!
In der Zwickmühle
Der Sturz des Königs
Hohes Verlustrisiko
Ein einzigartiges Verbrechen
Fed zeigt sich optimistisch
Kein Hindernis
Eine Inflation geht um die Welt
Warnung vor Finanzkrise
Totgesagte leben länger
Inflation oder Deflation?
Wohin geht die Reise?
In einer Falle gefangen
Aufziehende Gefahr
Westerwelles große Chance
Langfristige Erfolgsstorys
Was ist eigentlich wichtig?
Lügt die Glaskugel?
Die Zukunft hat gerade erst begonnen
Der Untergang des Abendlandes
Fürchtet euch nicht!
Anlegerbeschimpfung
Trend stimmt
Hinter schwedischen Gardinen
Mit dem Schlimmsten rechnen
Die Kohle auf dem Konto
Schmerzliche Alternative
Mangelnde innere Tiefe unserer Elite
Das kleinste Übel
Ohne Kompetenz
Verschwörung
Aufarbeitung der Krise
Blasenbildung?
DB = Deutsche Reichsbahn
Besser als gedacht
Steuersystem begünstigt Reiche
Risikohunger steigt
Neues aus der Anstalt
Aufwärts
Chauffeurwissen
Es wird spannend
Deutsche Einheit mit Islam
Abwertungswettlauf
Mathematik der Ungleichverteilung
Mitten in der Krise
Mit Rohkost gegen den Crash
Probleme ungelöst
Wissen und Ruin
Langsamer Abstieg
Die nächste Kontroverse
Heißer Herbst
Wie es läuft
Big Money
SSSarrazin
Gute Kaufchancen
Oh Deutschland
Schonfrist abgelaufen
Aus dem Wunderland
Wilde Zeiten
Das Gerede vom Goldverbot
Neue Hochs in Sicht?
Die große Fehlsteuerung
Kontinentaldrift
Der Wohlstand quillt aus allen Ritzen
Rezession in Sicht?
Strandlektüre
Euphorie fehl am Platz
1. Oktober-Trade
Auf Unstimmigkeiten achten!
Spielraum nach oben
Wie denn anders?
Stochern im Nebel
Mutige Thesen
Sparen oder Investieren?
Aufstrebender Star
Die große Krake
Inflation oder Deflation?
Berliner Liberalismus
Kaum kalkulierbar
Merkt jemand etwas?
Schaukelbörse
EZB legt Karten auf den Tisch
Abnutzungserscheinungen
Paradoxe Welt
Totaler Verfall?
Gespaltenes Denken
Pro und contra Börsen
Dammbruch bei der EZB?
Maß aller Dinge
Wie ich die Finanzkrise erfolgreich verdrängte
Deutschland vor einem Boom?
Schwarze Listen
Eigentlich ein Skandal
Erinnerungen werden wach
Merkwürdige Wahrnehmungen
Gefährlicher Optimismus
Islands Rache
Ohne Fehler gäbe es keine Börse
Ehrgeizige Prognosen
Plünderung des Kollektivs
Krisensymptome
Der Mediengerichtshof
Ziemliche Abzocke
Das Wichtige bleibt rätselhaft
Enorme Unsicherheit
Sushi zum Mitnehmen
Pleitegefahr
Der tatsächliche Mißbrauch
Dax vor neuen Hochs?
Mehr Netto als Brutto
Bedenkliche Zahlen
Unsere Wissenschaft
Heile Welt?
Das wirklich Beklemmende
Keine langjährige Deflation in den USA
Die große Pleite (3)
Der nächste Crash?
Die große Pleite (2)
Reichtum braucht Zeit
Die große Pleite (1)
Schleusen geöffnet
Gier
Den Markt im Griff
Die Marktlösung
Wie bei den Orwells in der DDR
Angst vor Zinserhöhungen
Posit Neujahr!
Ausblick 2010
Gedanken zwischen den Jahren
Kopenhagener Zirkus
Performance zählt
Der kleine große Mensch
Starker Dollar und Carry-Trades
Die entscheidende Frage
Was ist eigentlich wichtig?
Deutliches Warnsignal
Black Friday von allen Seiten
Schafft die Bildung ab!
Vergleich mit Pferdefuß
Der neue Jesus
Irgendwas stimmt hier nicht
Ausgepreßt
Oh, wir haben ja nichts gemerkt
Den letzten beißen die Hunde
Größte Pleite seit Lehman
Kein nachhaltiger Aufschwung
Die 20 Euro Partei
Zweifel am Aufwärtstrend
Generation Sprachstörung
Die beste Wahl
Der Skandal der FDP
Tanz auf dem Vulkan
Gut oder hoffnungslos?
Zweite Rezession?
Völlige Ignoranz
Vergeßt die USA nicht
Alles wird gut
Die Deutschland-Koalition
Reagiert die Fed zu langsam?
Zockerbude
Die wirklichen Sorgen
Probleme ungelöst
Es soll so bleiben
Auf wackligen Beinen
Rätsel am Rentenmarkt?
Später Sommer im Nordosten
Extremsituation
Kahlwampf
Zu hoch geflogen
Deflation oder Inflation
Höhepunkt der Deflation
Gegen alle Regeln
Double Dip
Spirale nach unten
BRIC vorbei?
Das österreichische Modell
Risiko steigt
Reise-Impressionen
Warnsignale werden ignoriert
Alles nicht so einfach
Offene Worte und feste Handlungen
Kaufen!
Ammenmärchen Lehman-Pleite
Wenn das die BIZ wüßte
Wie soll das nur gehen?
Was tun mit Aktien?
Regulierungswut
Leben mit Ausstiegsklausel
Der Fall (von) GM
Bearish – für was eigentlich?
Renditehunger
Wir brauchen eine neue Politik
Fußball als Metapher
Die wahre Ursache der Pleite
Rohstoffrallye ohne Fundament?
Soziale Unruhen
Wird die Fed unerwartet die Zinsen anheben?
Unreife Mädchen regieren die Märkte
Falsche Wirtschaftspolitik in der Krise
Zeitimpressionen
Theorie der Währungsreform
Vom Dax profitieren
Puffer im Dax
Dem Dax kann nicht viel passieren
Wer jetzt keine Angst hat
Haben wir eine Überlebenschance?
Deutsche Krisenbefindlichkeit
Kluge Sprüche
Inflation oder Deflation?
Paradoxe Finanzkrise
Der Verschwörungsmail-Indikator
Der „Niquet-Plan“ zur Überwindung der Krise
Hartz IV für Banken
Die enorme Leistung von George W. Bush
Aus den Fugen geraten
Grenzen der Wissenschaft
Gedanken zum abgelaufenen Jahr
Der Federal Reserve Weihnachtsmann
Verrücktes Geldsystem?
Keine Geldanlage ist sicher
Keine Angst
Schwarzes Loch der Finanzmarktkrise
Ärgerlich, aber durchaus normal
Die amerikanische Schwäche
Wer soll das bezahlen?
Mieses Spiel mit Stopps
1929 und heute
Persönliche Zwischenbilanz der Krise
Wo ist das Geld nur hin?
Kleiner Privatkrieg?
Short-Verbot als unwirksam enttarnt
Wer hat Schuld an der Krise?
Gedanken zur Krise
Der Staat als Zocker
Was ist da nur los?
VW-Rätsel
Eine unglaubliche Menge Geld
Kreuz und quer
Finaler Ausverkauf?
Reuige Sünder und ein Sandkasten für Abseitige
Schuldiger gesucht
Grundlage für Erfolg im Wettbewerb
Bernanke drängt zur Eile
Teufelskerle
Selbstmord als überlegene Lebensform
Rettungsaktionen ohne Sinn?
Sind Märkte tatsächlich irrational?
Die Rente und der Geländewagen
Das Ende der Kreditmarktkrise?
Keine Angst vor dem Ifo-Index
Schwarzes Gold oder schwarze Pest?
Zurück in den Kalten Krieg?
Kreditmarktklemme weiter kritisch
Wie man Wahrheit konstruiert
Die Inflation bekämpfen?
Wir Deutschen sind Monster

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2017 by instock.de | Mediadaten | Impressum