24.04.2017 - 23:03 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

New York: Facebook kratzt am Allzeithoch

Mittwoch, 19. April 2017 um 22:28

(Instock) Belastet von IBM büßte der Dow Jones-Index am Mittwoch zuletzt 119 Zähler auf 20.404 Punkte, der S&P 500 4 Zähler auf 2.338 Punkte ein. An der Technologiebörse Nasdaq legte der Composite-Index 14 Zähler auf 5.863 Punkte zu.

Die Rendite der richtungsweisenden 10-jährigen Staatsanleihe stieg auf 2,20 Prozent (+ 2 Stellen), die der 30-jährigen auf 2,86 Prozent (+ 2 Stellen). Ein Euro kostete 1,0714 Dollar, eine Feinunze Gold 1.279 Dollar.

Im Blickpunkt

Facebook (+ 0,9 Prozent auf 142,27 Dollar) näherte sich seinem Allzeithoch bei 143,44 Dollar. Tageshoch: 143,04 Dollar.

Freundlich schloß Twitter (+ 0,7 Prozent auf 14,53 Dollar).

Yahoo (- 1,2 Prozent auf 47,00 Dollar) verdiente im ersten Quartal nur dank der Alibaba-Beteiligung 99,4 Millionen Dollar – in der Vorjahresperiode waren 99,2 Millionen Dollar verlorengegangen. Das Ergebnis je Aktie stieg von -0,10 auf +0,10 Dollar, vor Sonderposten von +0,08 auf +0,18 Dollar. Der im operativen Geschäft erzielte Verlust schrumpfte von 167,2 auf 58,7 Millionen Dollar. Der Umsatz legte von 1,09 auf 1,33 Milliarden Dollar zu, bereinigt um Provisionszahlung sank der Umsatz von 859 auf 833 Millionen Dollar. Analysten hatten 812 Millionen Dollar Umsatz (bereinigt) und 0,14 Dollar Gewinn je Aktie vor Sonderposten prognostiziert. Voraussichtlich im Juni soll die Übernahme durch Verizon (- 0,6 Prozent auf 48,91 Dollar) abgeschlossen werden.

Unter Druck blieb Netflix (- 2,5 Prozent auf 139,76 Dollar).

Tesla zog 1,8 Prozent auf 305,52 Dollar an.

Im ersten Quartal sank der Gewinn von IBM (- 4,9 Prozent auf 161,69 Dollar) von 2,01 auf 1,75 Milliarden Dollar. Je Aktie fiel der Gewinn von 2,09 auf 1,85 Dollar. Vor Sonderposten legte der Gewinn je Aktie von 2,35 auf 2,38 Dollar zu. Im fortgeführten operativen Geschäft schrumpfte der Gewinn von 2,02 auf 1,75 Milliarden Dollar. Der Umsatz ging von 18,68 auf 18,16 Milliarden Dollar zurück. Experten hatten mit 18,4 Milliarden Dollar Umsatz und 2,35 Dollar Gewinn je Aktie gerechnet.

Nach Börsenschluß öffnet Ebay (- 0,5 Prozent auf 33,85 Dollar) seine Bücher.

 

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2017 by instock.de | Mediadaten | Impressum