17.06.2019 - 18:36 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Ich weiß genau, wie das ausgehen wird

Donnerstag, 15. November 2018 um 13:20

Von Bernd Niquet

Zum ersten Mal seit 2015 ist die deutsche Wirtschaft im dritten Quartal wieder leicht geschrumpft. Doch eine Rezession wird es nicht geben, da sind sich beinahe alle einig. Nein, nein, schließlich brauchen wir ja das Geld für unsere anspruchsvollen Projekte, und da können wir doch keine Rückgänge akzeptieren.

Es ist erneut eine wirklich gespenstische Situation, in die wir hineinschliddern: Jetzt soll also der UN Flüchtlingspakt unterschrieben werden. Doch öffentlich wird darüber nicht diskutiert, die Medien berichten darüber nicht – es sind aber alle guten Demokraten für das Unterschreiben.

Und überdies, so heißt es, sei der Pakt ja rechtlich nicht verbindlich.

Wie kann man jedoch in einer derartigen Weise für einen Pakt eintreten und dessen Gegner diffamieren, wenn dieser Pakt letztlich rechtlich nicht verbindlich ist?

Ist das nicht extrem widersprüchlich? Ich fürchte leider, das ist es nicht. Es ist vielmehr extrem rational, was hier die selbsternannten Demokraten mit unserem Land veranstalten.

Aber was steht da eigentlich drin in dem UN Flüchtlingspakt? Um das zu wissen, müsste man Westzeitungen lesen. Doch Westzeitungen gibt es ja heute kaum noch.

Ein paar Sachen habe ich gefunden, zum Beispiel: Flüchtlingskinder, die in Deutschland geboren werden, sollen automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen. Ob damit die Familie jedoch noch abgeschoben werden kann? Oder: Wer auch nur aus irgendeinem Grund diskriminiert wird, soll Hilfe erhalten, und Klimawandel wird jetzt zum legalen Migrationsgrund.

Das alles ist natürlich rechtlich nicht verbindlich.

Doch ich weiß genau, wie das ausgehen wird. Die Staaten, die sich schon heute nicht für Flüchtlinge interessieren und sich auch nicht um sie kümmern, werden den rechtlich nicht verbindlichen UN Flüchtlingspakt nach der Unterschrift in den Papierkorb befördern.

Bei uns jedoch werden sich Flüchtlinge vor Gericht darauf berufen. Und unsere holde Richterschar wird ihnen Recht geben. Und dann ist der UN Flüchtlingspakt bei uns so gut wie Gesetz.

Ich bin mir ganz sicher. Wettet jemand dagegen?

 

Anregungen oder Kritik bitte an Bernd Niquet

 

******* Von Bernd Niquet ist ein neues Buch erschienen *******

Bernd Niquet, „Jenseits des Geldes. VIERTER TEIL“, Engelsdorfer Verlag, Leipzig 2018, 618 Seiten, 18 Euro

Am besten portofrei direkt beim Verlag bestellen: www.engelsdorfer-verlag.de

oder bei Amazon


 

Bernd Niquet erzählt darin die Geschichte vom ungewöhnlichen Leben seines Protagonisten weiter. Auch dieses Mal geht es um die grundlegende Frage, an der der Autor seit mittlerweile drei Jahrzehnten arbeitet, nämlich wie sich das Leben und die Reflexionen darüber im Zeitablauf entwickeln und verändern. Und wie bei jeder echten Entwicklungsgeschichte, so ist auch hier kein Ende absehbar. Die ersten drei Bände von »Jenseits des Geldes« sind in den Jahren 2011 bis 2013 im Engelsdorfer Verlag erschienen, und die nächsten drei Teile existieren bereits in Rohform und werden vom Einbruch der Flüchtlingskrise in die abgeschottete Welt, von anwachsenden Auseinandersetzungen sowie einem niemals für möglich gehaltenen Zerwürfnis handeln.

Der obige Text spiegelt die Meinung der jeweiligen Autoren wider. Instock übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche rechtliche oder sonstige Ansprüche aus.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz