24.03.2019 - 14:12 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

 

Dax: RWE gesucht

Donnerstag, 14. Mrz 2019 um 18:09

(Instock) Tauziehen um 11.600 Punkte vor dem freitäglichen großen Verfallstag. Zuletzt legte der Dax 15 Zähler auf 11.587 Punkte zu. Tageshoch: 11.636 Punkte / Tagestief: 11.541 Punkte. Ein Euro kostete 1,1302 US-Dollar, eine Feinunze Gold 1.296 Dollar.

Im Blickpunkt

2018 brach der Gewinn von RWE (+ 1,8 Prozent auf 22,06 Euro) von 2,32 auf 1,07 Milliarden Euro ein, der auf die Aktionäre entfallende Gewinn von 1,90 auf 0,34 Milliarden Euro. Im fortgeführten Geschäft fiel das Ergebnis von +1,72 Milliarden auf -54 Millionen Euro, vor Steuern von +2,06 Milliarden auf +49 Millionen Euro. Der um Sonderposten bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) sackte von 1,17 auf 0,62 Milliarden Euro ab. Der Umsatz (ohne Energiesteuern) schrumpfte von 13,82 auf 13,39 Milliarden Euro. Die Dividende sinkt von 1,50 auf 0,70 Euro je Aktie – für 2017 hatte der Energieversorger 1,00 Euro Sonderdividende ausgeschüttet. Im laufenden Jahr will RWE bereinigt um Sonderposten 300 bis 600 Millionen Euro verdienen. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll 1,2 bis 1,5 Milliarden Euro (2018: 1,54 Milliarden Euro) erreichen. Zudem stellt das Management eine Anhebung der Dividende auf 0,80 Euro je Aktie in Aussicht.

Die Post (+ 1,6 Prozent auf 29,27 Euro) setzte ihre Aufwärtsbewegung fort.

Experten der DZ Bank stuften ThyssenKrupp (+ 2,0 Prozent auf 12,69 Euro) von „halten“ auf „kaufen“ hoch. Fairer Wert: unverändert 15 Euro.

Im vergangenen Jahr schrumpfte der von Lufthansa (- 6,3 Prozent auf 21,39 Euro / 200-Tage-Linie bei 21,35 Euro / Tagestief: 21,23 Euro) erzielte Gewinn von 2,37 auf 2,20 Milliarden Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank der Gewinn von 3,30 auf 2,97 Milliarden Euro, das um Sonderposten bereinigte EBIT von 2,97 auf 2,84 Milliarden Euro. Der Umsatz legte von 35,58 auf 35,84 Milliarden Euro zu. Die Dividende bleibt unverändert bei 0,80 Euro je Aktie. 2019 sollen der Umsatz im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen und die bereinigte EBIT-Marge 6,5 bis 8,0 Prozent (2018: 7,9 Prozent) erreichen.

Adidas (+ 3,3 Prozent auf 211,60 Euro) glich das Vortagesminus mehr als aus.

HSBC senkte das Kursziel von Bayer (- 0,4 Prozent auf 67,79 Euro) von 82 auf 76 Euro und bestätigte die Halte-Empfehlung.

Gewinnmitnahmen stoppten FMC (- 0,4 Prozent auf 69,44 Euro).

Gewinner

1. Adidas + 3,32 Prozent (Kurs: 211,60 Euro)
2. ThyssenKrupp + 1,97 Prozent (Kurs: 12,69 Euro)
3. RWE + 1,85 Prozent (Kurs: 22,06 Euro)

Verlierer

1. Lufthansa - 6,31 Prozent (Kurs: 21,39 Euro)
2. Wirecard - 3,03 Prozent (Kurs: 115,10 Euro)
3. BASF - 1,33 Prozent (Kurs: 66,19 Euro)

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz