20.05.2018 - 23:16 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Wochenbilanz Dax

Freitag, 9. Februar 2018 um 22:27

(Instock) Auch in der vergangenen Handelswoche kannte der Dax – abgesehen von einer technischen Gegenbewegung am Mittwoch – nur eine Richtung. Im Wochenvergleich verlor das Börsenbarometer 678 Zähler. Schlußstand: 12.107 Punkte. Am frühen Freitagsnachmittag testete der Index kurzzeitig die 12.000 Punkte-Marke. Im vierten Quartal 2017 erhöhte Münchener Rück (177,45 Euro) den Gewinn von 486 auf 538 Millionen Euro. Der operative Gewinn legte von 823 auf 864 Millionen Euro zu. Die Prämieneinnahmen stiegen von 12,07 auf 12,11 Milliarden Euro. Im Gesamtjahr brach der Gewinn wirbelsturmbedingt von 2,58 Milliarden auf 392 Millionen Euro ein, der operative Gewinn von 4,02 auf 1,24 Milliarden Euro. Die Prämieneinnahmen legten von 48,85 auf 49,12 Milliarden Euro zu. Für 2017 will der Rückversicherer eine unveränderte Dividende von 8,60 Euro je Aktie ausschütten. J.P. Morgan reduzierte das Münchener Rück-Kursziel von 212 auf 197 Euro und bestätigte die Einstufung „neutral“. Jefferies stufte die Aktie von „halten“ auf „kaufen“ hoch. Kursziel: 210 Euro (zuvor 200 Euro). Daneben degradierten die Analysten die Post (35,95 Euro) von „kaufen“ auf „halten“. Kursziel: unverändert 41 Euro. Experten der DZ Bank stuften den Logistiker dagegen von „halten“ auf „kaufen“ hoch. Fairer Wert: unverändert 44 Euro.

Im vierten Quartal 2017 halbierte die Commerzbank (11,95 Euro) den auf die Aktionäre entfallenden Gewinn von 182 auf 90 Millionen Euro. Der Vorsteuergewinn sank von 305 auf 159 Millionen Euro, der operative Gewinn von 337 auf 159 Millionen Euro. Der Zinsüberschuß stagnierte bei 1,10 Milliarden Euro, der Provisionsüberschuß schrumpfte von 825 auf 774 Millionen Euro. Die Risikovorsorge im Kreditgeschäft wurde von 290 auf 251 Millionen Euro reduziert. Im Gesamtjahr brach der Gewinn von 279 auf 156 Millionen Euro ein. Der operative Gewinn sank von 1,40 auf 1,30 Milliarden Euro. Die Risikovorsorge schrumpfte von 900 auf 781 Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr will die Bank voraussichtlich eine Dividende ausschütten. Kepler Cheuvreux degradierte die Lufthansa (26,28 Euro) „halten“ auf „reduzieren“ (Kursziel: unverändert 25 Euro), Barclays von „gleichgewichten“ auf „untergewichten“. Kursziel: 23 Euro (zuvor 22 Euro). Am Donnerstag und Freitag testete Infineon (21,41 Euro) die Unterstützung bei 21,16 Euro (200-Tage-Linie). Ob diese auch in der kommenden Woche hält, wird sich zeigen. Am Mittwoch will ThyssenKrupp das vergangene Quartal bilanzieren, zwei Tage später folgt die Allianz.

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2016 by instock.de | Mediadaten | Impressum