21.08.2018 - 10:16 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter & Facebook

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Wochenbilanz TecDax

Freitag, 9. Februar 2018 um 22:25

(Instock) Der TecDax beschleunigte seine Talfahrt – im Wochenvergleich gingen 159 Zähler verloren. Schlußstand: 2.441 Punkte. Lediglich am Mittwoch behauptete sich der Index in der Gewinnzone. Im vierten Quartal 2017 erhöhte der im Gesundheitswesen tätige IT-Dienstleister Compugroup Medical (46,50 Euro) den Gewinn von 12,5 auf 12,8 Millionen Euro. Der Vorsteuergewinn schrumpfte von 24,9 auf 17,6 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte der Gewinn von 23,7 auf 25,5 Millionen Euro zu, vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 36,2 auf 37,0 Millionen Euro. Der Umsatz stieg von 153,7 auf 163,6 Millionen Euro. 2017 sank der Gewinn von 44,5 auf 41,5 Millionen Euro. Das EBITDA kletterte von 125,7 auf 128,6 Millionen Euro, der Umsatz von 560,2 auf 582,4 Millionen Euro. Compugroup hatte Mitte Dezember seine 2017-Prognose auf 125 bis 130 Millionen Euro EBITDA und 580 bis 590 Millionen Euro Umsatz reduziert. Im laufenden Jahr sollen, wie bereits Ende Januar veröffentlicht, 700 bis 730 Millionen Euro umgesetzt und auf EBITDA-Basis 175 bis 190 Millionen Euro verdient werden. Architektur- und Bausoftwareentwickler Nemetschek (72,40 Euro) steigerte das EBITDA im Schlußquartal von 21,4 auf 31,5 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte von 91,9 auf 105,7 Millionen Euro. Im Gesamtjahr legte das EBITDA von 88,0 auf 108,0 Millionen Euro (eigene Prognose: 100 bis 103 Millionen Euro) zu, der Umsatz von 337,3 auf 395,6 Millionen Euro. Experten von Oddo BHF erhöhten das Nemetschek-Kursziel von 47 auf 57 Euro. Die Empfehlung „reduzieren“ blieb unverändert. Warburg Research stufte SMA Solar (43,44 Euro) von „verkaufen“ auf „halten“ hoch. Neues Kursziel: 39 Euro (zuvor 25 Euro). Goldman Sachs empfahl Freenet (28,61 Euro) zum Verkauf. Kursziel: 23 Euro.

Jenoptik (27,72 Euro) steigerte das EBIT im vergangenen Jahr nach vorläufigen Berechnungen von 66,2 auf knapp 78 Millionen Euro. Der Umsatz legte von 684,8 auf 748 Millionen Euro zu. Im laufenden Jahr sollen 790 bis 810 Millionen Euro umgesetzt werden und die EBIT-Marge 10,5 bis 11,0 Prozent erreichen (2017: 10,4 Prozent). Hauck & Aufhäuser empfahl die Aktie unmittelbar vor Veröffentlichung der Zahlen zum „Kauf“. Kursziel: 41 Euro. Warburg Research degradierte Jenoptik dagegen von „kaufen“ auf „halten“. Kursziel: unverändert 31 Euro. Erste Bilanzfragmente gab es auch von Bechtle (67,80 Euro): Im vergangenen Jahr steigerte der IT-Dienstleister den Vorsteuergewinn (EBT) von 145,1 auf rund 163 Millionen Euro. Der Umsatz legte von 3,09 auf rund 3,57 Milliarden Euro zu. Die EBT-Marge erreichte 4,6 Prozent – eigenes Ziel war allerdings mindestens das Vorjahresniveau (4,7 Prozent). Hauck & Aufhäuser empfahl Carl Zeiss Meditec (49,38 Euro) zum Kauf. Kursziel: 62,50 Euro. Am kommenden Montag veröffentlicht der Medizintechniker Quartalszahlen. RIB Software will am Donnerstag seine Bücher öffnen.

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2018 by instock.de | Mediadaten | Impressum | Datenschutz