23.04.2017 - 13:57 | Lesezeichen | Startseite | Newsletter | Suche | Kontakt | Seite drucken | Sitemap   
 
   

Wo Sie neue
Boom-Börsen finden?!

 

  Geheime Aktien-Gewinnstrategie?!

      Menü

    Home

      Wissen

      Börsen-ABC
      Anlegerrecht


        Twitter

        



Anzeige  


 

Suche

 


Kursabfrage

 



 
Kunst im Frühling


 


 

 

 

Wochenbilanz Dax

Freitag, 17. Mrz 2017 um 21:29

(Instock) Am Donnerstag erreichte der Dax bei 12.156 Punkten ein neues Jahreshoch. Zur Erinnerung: Das am 10. April 2015 erreichte Allzeithoch befindet sich bei 12.390,75 Punkten. Tags darauf schloß der Index mit 12.095 Punkten – ein Wochengewinn von 132 Zählern. Die Lufthansa (15,29 Euro) und die Pilotenvereinigung Cockpit haben ihre Tarifstreitigkeiten grundsätzlich beigelegt. Eine verbindliche Vereinbarung steht allerdings noch aus. Im vierten Quartal 2016 erhöhte die Fluggesellschaft den Verlust von 50 auf 75 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank das Ergebnis von +13 auf -55 Millionen. Das um Sonderposten bereinigte EBIT schrumpfte von +124 auf +75 Millionen Euro. Der Umsatz stagnierte bei 7,79 Milliarden Euro (4. Quartal 2015: 7,75 Milliarden Euro). 2016 legten der Gewinn von 1,70 auf 1,78 Milliarden Euro und das EBIT von 1,68 auf 2,28 Milliarden Euro zu. Das bereinigte EBIT sank von 1,82 auf 1,75 Milliarden Euro, der Umsatz von 32,06 auf 31,66 Milliarden Euro. Für das vergangene Jahr soll eine unveränderte Dividende von 0,50 Euro je Aktie ausgeschüttet werden. Im laufenden Jahr rechnet die Lufthansa mit einem „leichten“ Rückgang des bereinigten EBIT. Unter Ausschluß des Bezugsrechtes der Altaktionäre hat Eon (7,08 Euro) sein Grundkapital erhöht. 200 Millionen neue Aktien wurden an institutionelle Investoren verkauft. Eon fließen rund 1,35 Milliarden Euro zu. Im vergangenen Jahr weitete der Energieversorger den Verlust von 6,38 auf 16,01 Milliarden Euro aus. Im fortgeführten Geschäft gingen 2,16 Milliarden Euro verloren (2015: 2,22 Milliarden Euro). Das um Sonderposten bereinigte EBIT schrumpfte von 3,56 auf 3,11 Milliarden Euro, der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 5,84 auf 4,94 Milliarden Euro. Der Umsatz sank von 42,66 auf 38,17 Milliarden Euro. Trotz roter Zahlen will Eon für 2016 0,21 Euro Dividende je Aktie ausschütten (2015: 0,50 Euro). Im laufenden Jahr sollen das bereinigte EBIT 2,8 bis 3,1 Milliarden Euro erreichen und die Dividende auf 0,30 Euro je Aktie angehoben werden.

2017 rechnet Münchener Rück (180,00 Euro) mit einem weiteren Gewinnrückgang von zuletzt 2,6 auf 2,0 bis 2,4 Milliarden Euro. Analysten der Commerzbank stuften Adidas (183,20 Euro) von „halten“ auf „kaufen“ hoch. Kursziel: 210 Euro (zuvor 167 Euro). Am Donnerstag erreichte die Aktie bei 185,05 Euro ein weiteres Allzeithoch. Das neueste Allzeithoch von SAP (90,95 Euro) befindet sich bei 91,30 Euro. Der von HeidelbergCement (89,29 Euro) im vierten Quartal erzielte Gewinn brach von 172 auf 121 Millionen Euro ein, der Gewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen von 283 auf 160 Millionen Euro. Im Gesamtjahr schrumpfte der Gewinn von 800 auf 706 Millionen Euro, im fortgeführten Geschäftsbetrieb von 1,02 auf 0,90 Milliarden Euro. Umsatz und operativer Gewinn hatte der Baustoffproduzent bereits Mitte Februar veröffentlich. Für 2016 wird die Dividende von 1,30 auf 1,60 Euro je Aktie angehoben. 2017 sollen Umsatz und operativer Gewinn „moderat“ steigen.

 

Nutzen Sie auch unser Börsen-Lexikon.

 

Anzeige


 


 
 
 
 
 
 
 
       
     


© 1999 - 2017 by instock.de | Mediadaten | Impressum